A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Thymian

Was für ein Duft, was für ein Aroma! Wer die mediterrane Küche liebt, kommt ohne das würzige Kraut nicht aus, hat Thymian doch die Landesküche des Südens entscheidend geprägt.
Thymian
Fish in Heaven

Herkunft, Charakteristika:

Die mehrjährige Pflanze ist ursprünglich in den Macchien des südeuropäischen Raumes beheimatet und wächst dort wild, wird aber auch angebaut. Der bis zu 40 cm hohe Halbstrauch hat an zum Teil verholzenden Zweigen kleine elliptische, am Rande eingerollte Blätter,
die auf der Unterseite filzig behaart und graugrün sind. Die rosa bis dunkellila Blüten wachsen in endständigen Köpfchen an den Zweigen.

In der Heilkunde wird Thymian als krampf- und schleimlösendes Mittel empfohlen und bei Halsentzündungen und Husten in Form von Gurgelmittel und Hustensaft verabreicht. 

Saison, Einkauf, Lagerung:

In der Küche werden Blätter, Blüten und Kraut entweder frisch, getrocknet oder tiefgefroren, grob zerkleinert, gerebelt oder gemahlen eingesetzt. Die Blätter werden kurz vor der Blüte, also von Mai bis September geschnitten, dann sind sie am aromatischsten. Blütezeit ist von Juni bis Oktober. Thymian lässt sich sehr gut trocknen, am besten in ganzen Zweigen, von denen dann die trockenen Blätter abgestreift werden.  

Verwendung:

Der würzige Geschmack des Thymian passt ideal zu Knoblauch, Oliven, Auberginen, Tomaten, Paprika und Zucchini. Seine verdauungsfördernde Wirkung macht ihn zum idealen Kraut für schwere und fette Speisen. Schmorfleisch, Wild, Lamm, dunkles Geflügel, Kochwürste und Aal profitieren von seinem würzigen Geschmack, ebenso wie Hülsenfrüchte und Kartoffeln. Thymian ist fester Bestandteil der Kräutermischungen Fines Herbes, Bouquet garni und Herbes de Provence. Sein kräftiger Geschmack entwickelt sich v.a. bei hohen Temperaturen. Thymian wird den Speisen während des Garprozesses zugegeben und mitgegart, ganze Zweige werden vor dem Servieren wieder entfernt.

Achtung: Getrockneter Thymian hat die dreifache Würzkraft von frischem Thymian!

Weitere Sorten:

Zitronenthymian verströmt einen intensiven zitronenartigen Duft. Sein Aroma passt zu Fisch, Eiern und Rahmsaucen und ganz hervorragend zu Lammgerichten.
Kümmelthymian passt zu Rindfleisch. Sein würziges Aroma erinnert an Kümmel, Echten Thymian und Kreuzkümmel.
Quendel ist sehr mild im Geschmack und eignet sich für rustikale Speisen und Kräutertees.
Jamaikathymian ist ein wichtiges Gewürz in der Küche Jamaikas, vor allem für Fisch. In Indien wird es Bier zugesetzt.

Und hier finden Sie Rezepte mit Thymian.