Kalte Suppe für heiße Tage

Kalte Suppen sind die Antwort auf warme Sommertage. Meist sind die Suppen schnell in der Zubereitung und nur für die Kühlung wird etwas mehr Zeit beansprucht.

0
Kommentare
Corinna Nix

Ich habe für dich 5 leichte Suppen zusammengestellt, die mit ihrem feinen Geschmack dennoch überzeugen. Mein Favorit ist die kalte Tomatensuppe mit Gurke, die nach Spanien und Urlaub schmeckt und unter 200 Kalorien hat.

Fragen und Antworten:

Woher stammt Gazpacho?

Gazpacho oder die dickflüssigere Variante Salmorejo wird gerne mit italienischer Küche verbunden, dabei stammen die kalten Suppen aus den Regionen Spanien und Portugal. 
Die Zutaten der ursprünglichen kalte Suppe waren Knoblauch, Gurken, Brot, Knoblauch, Olivenöl, Essig, Salz, Pfeffer und Wasser. Die Suppe war weiß und erst zu Zeiten von Christoph Columbus kam Tomate und Paprika dazu und es wurde eine rote Suppe. Gazpacho wir aus frischen Zutaten zubereitet und niemals gekocht. Das rohe Gemüse wird püriert, mit Wasser verdünnt und zusätzlich noch gekühlt.

Wie lange ist kalte Suppe haltbar?

Es ist wie bei fast allen zubereiteten Gerichten, je frischer desto leckerer ist das Essen. Da die meisten kalten Suppen auch wirklich nicht gekocht werden, können sie nach ihrer Zubereitung noch ein bis zwei Tage im Kühlschrank lagern.  

Was passt zu den leckeren Kaltschalen?

Geröstetes Brot ist immer lecker – zum Dippen oder mit einem Brotaufstrich – und vielleicht noch ein sommerlicher Salat dazu, so wird das Essen zu einer vollwertigen Mahlzeit. Hier geht's zu den Brotaufstrichen und Christinas Top Five ihrer sommerlichen Salate.

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Anzeige
Anzeige
Login