Kochen Rezepte
Rezepte

Kochen

Entdecke vielseitige Rezepte und praktische Tipps und Tricks die Lust aufs Kochen machen! Viel Spaß beim Stöbern und Ausprobieren!

Fisch & Fleisch

Nudeln, Reis & Co.

Suppen & Eintöpfe

Salat & Co.

Aufläufe

Kartoffeln kinderleicht und blitzschnell pellen

Video

Länderküche - Rezepte nach Ländern und Regionen

Amerikanische Küche | Asiatische Rezepte | Baden-Württemberg | Bayern | Berlin | Brandenburg | Bremen | Chinesische Rezepte | Deutsche Küche | Englische Küche | Französische Küche | Griechische Rezepte | Hamburg | Hessen | Indische Rezepte | Indonesien | Italienische Rezepte | Japanische Küche | Libanesische Küche | Maltesische Küche | Marokkanische Rezepte | Mecklenburg-Vorpommern | Mexikanische Gerichte | Niedersachsen | Norddeutschland | Nordfrankreich | Norditalien | Nordrhein-Westfalen | Orientalische Rezepte | Österreichische Rezepte | Polnische Rezepte | Rheinland-Pfalz | Russische Rezepte | Saarland | Sachsen | Sachsen-Anhalt | Schleswig-Holstein | Schweizer Küche | Sizilien | Skandinavische Rezepte | Spanische Küche | Südamerika | Süddeutschland | Südfrankreich | Süditalien | Thailändische Rezepte | Thüringen | Toskana | Türkische Gerichte | Umbrien | Ungarische Küche | USA | Vietnamesische Küche |

Pizza, Pfannkuchen & Co.

Vegetarische Rezepte

Dips & Aufstriche

Nachspeisen & Desserts

Rezept für gefülltes Monkey Bread mit Nutella und Bananen

Video

Schneller kochen: 10 Tipps, die dir viel Zeit in der Küche ersparen

1.
Fülle deine Schränke auf

Kochen fängt bereits beim Einkaufen an. Haltbare Lebensmittel, wie z.B. Mehl, Nudeln, Butter oder Dosentomaten, kannst du leicht auf Vorrat kaufen. Denn: Ein Großeinkauf raubt dir weniger Zeit als viele kleine. Überprüfe deine Vorräte regelmäßig: Welche deiner Zutaten sind fast aufgebraucht? Was ist noch haltbar oder vielleicht schon abgelaufen? Wenn dir dies erst beim Vorbereiten oder gar erst beim Kochen auffällt, verlierst du unnötig Zeit.

2.
Kaufe clever ein

Wenn du dich über lange Schlangen an der Kasse ärgerst, solltest du die Randzeiten nutzen: Morgens vor der Arbeit oder abends kurz vor Ladenschluss, dann bist du garantiert schneller fertig.

3.
Gute Convenience-Produkte verwenden

Neben vielen Fertigprodukten, wie Tütensuppe oder Tiefkühlpizza, gibt es auch gute Convenience-Produkte: Vorgegarter Reis oder frische Pasta lassen sich schnell kochen. Kräuter, Erbsen, Spinat, etc. aus dem Kühlfach ersparen dir das Putzen und Hacken. Auch Blätterteig und andere Produkte musst du nicht unbedingt selber machen, sondern kannst sie in guter Qualität kaufen.

4.
Schaffe dir praktische Küchenhelfer an

Hiermit sind Utensilien gemeint, die dir die Arbeit in der Küche erleichtern und beschleunigen: Ein Blitzhacker z.B. hackt schneller als ein großes Messer, eine Küchenmaschine knetet deinen Teig auf Knopfdruck und wenn du viel schmorst, kannst du evtl. auch einen Schnellkochtopf gebrauchen. Und auch mit qualitativ-hochwertigen, scharfen Messern sparst du Zeit: Du schneidest damit nämlich schneller und feiner. Solche Investitionen lohnen sich insbesondere, wenn du häufig kochst und backst.

5.
Halte Ordnung in deiner Küche

Fakt ist: Wenn du weißt, wo du was findest und hingelegt hast, vergeudest du weniger Zeit. Übervolle Küchenregale gehören kompromisslos entrümpelt und selten benutzte Gerätschaften wie auch exotische Zutaten sollten in entlegenen Schränken untergebracht werden, um Salz, Pfeffer, Öl und Kochlöffel griffbereit neben dem Herd platzieren zu können.

6.
Stelle die Zutaten bereit

Bevor du anfängst zu kochen, solltest du alle Zutaten und Utensilien bereitstellen, um Gewürze, Öle, Messer, Rührlöffel, etc. griffbereit zu haben, wenn ihr sie braucht. Zum einen sparst du Zeit, zum anderen verhinderst du Küchen-Katastrophen: Nicht, dass die Sauce anbrennt, während du noch im Schrank nach einem Dosenöffner suchst.

7.
Eigne dir das Rezept an

Lies das Rezept vor dem Kochen gründlich durch. Wenn du weißt, was als Nächstes zu tun ist, sparst du Zeit, indem identifizierte Wartezeiten sinnvoll genutzt werden können, und vermeidest Fehler.

Während als der Hefeteig z.B. für die Pizza geht, kannst du schon einmal den Belag vorbereiten. Bis das Wasser für die Nudeln kocht, kannst du die Sauce zubereiten. Und während das Essen auf dem Herd oder im Ofen gart, kannst du schon wieder Ordnung in der Küche schaffen.

8.
Schneller garen

Hier gibt es mehrere Möglichkeiten: Koche immer mit Deckel, so bleibt die Hitze im Topf und der Inhalt kocht schneller. Wasser kannst du auch im Wasserkocher zum Kochen bringen, in einen Topf umfüllen, Nudeln, etc. hineingeben und garen. Und wenn du eine Mikrowelle hast, kannst du ganz leicht und schnell Milch er- oder Reste aufwärmen.

Tipp: Gemüse und Kartoffeln einfach klein würfeln. So gart alles schneller!

9.
Vorkochen

Wer ein Gefrierfach oder eine -truhe besitzt, kann vorkochen. Das spart nicht nur Zeit beim Garen, sondern auch beim Abwasch.

Basiszutaten, wie Salatdressing oder Brühe, kannst du problemlos in größeren Mengen zubereiten und einige Tage im Kühlschrank aufbewahren.

10.
Suche schnelle Rezepte aus

Wie lange du letztendlich in der Küche stehst, hängt von der Wahl deines Rezepts, welches du zubereiten willst, ab: Klar ist, dass Minutensteaks wohl schneller garen als ein Braten, ein Auflauf mehr Zubereitungszeit als ein Salat benötigt und dass grüner Spargel immer schneller fertig ist als weisser, weil man ihn nicht schälen muss.

Diese Themen könnten dich auch interessieren

Unsere Kochzutaten

Aal | Agar-Agar | Ajowan | Ajvar | Algen | Aloe vera | Amarant | Ananas | Anis | Äpfel | AprikosenArtischocken | Asia-Nudeln | Auberginen | Austern | Austernpilze | AusternsauceBambussprossen | Bananen | Bandnudeln | Basilikum | Bataviasalat | Beeren | Beifuß | Berberitzen | Bier | Bindemittel | Birnen | Bitter | Blauschimmelkäse | Blumenkohl | Blüten | Bockshornklee | Bohnen | Bohnenkraut | Bohnensauce | Borretsch | Brand | Brasse | Brennnessel | Brie | Brokkoli | Brombeeren | Brot | Brötchen | Brühe | Brunnenkresse | Buchweizen | Buchweizenmehl | Bulgur | Butter | Buttermilch | Camembert | Cashewnüsse | Champignons | Chapatimehl | Chia-Samen | Chicorée | Chilis | Chinakohl | Clementinen | Cornflakes | Couscous | Cranberries | Crème fraîche | Curry | Därme | Datteln | Dill | Dinkel | Dorade | Dörrobst | Dorsch | Drachenfrucht | Edamer | Eichblattsalat | Eier | Eissalat | Emmentaler | Endivien | Ente | Entenbrust | Entenkeulen | Entenleber | Erbsen | Erdbeeren | Erdmandeln | Erdnüsse | Erfrischungsgetränk | Essig | Estragon | Fadennudeln | Fasan | Feigen | Feldsalat | Fenchel | Feta | Fett | Filoteig | Fisch | Fischsauce | Fladen | Fleisch | Flohsamen | Flusskrebse | Fond | Forelle | Frischkäse | FriséeFrühlingsrollenblätter | Frühlingszwiebeln | Fünf-Gewürze-Pulver | Galgant | Gans | Gänsebrust | Gänseleber | GarnelenGemüse | Getreideflocken | Getreidekörner | Gewürze | GewürzpasteGlasnudeln | glutenfreies Mehl | Gnocchi | Goji-Beeren | Gorgonzola | Gouda | Granatäpfel | Grapefruits | Grieß | grüne Bohnen | Grünkern | Grünkernmehl | Grünkohl | Gruyère | Guaven | Gurken | Hackfleisch | Hafer | Hafermehl | Hagebutten | Hähnchen | Hähnchenbrust | Hähnchenflügel | Hähnchenleber | Hähnchenschenkel | Hähnchenschnitzel | Hanf | Hase | Haselnüsse | HechtHeidelbeeren | Heilbutt | Hering | Himbeeren | Hirsch | Hirse | Hoisinsauce | Holunderbeeren | Honig | Hummer | Hüttenkäse | Ingwer | Jakobsmuscheln | Joghurt | Johannisbeeren | Kabeljau | Kaffee | Kakao | Kakis | Kalb | Kalbsbrät | Kalbsbrust | Kalbsfilet | Kalbshackfleisch | Kalbshaxe | Kalbskoteletts | Kalbsleber | Kalbsnuss | Kalbsschnitzel | Kalbsschulter | Kaninchen | Kapern | Karambole | Karamell | Kardamom | Karpfen | Kartoffeln | Käse | Kasseler | Kaviar | Kefir | Kerbel | Ketchup | Kichererbsen | Kidneybohnen | Kirschen | Kiwis | Knabbergebäck | Knoblauch | Knollensellerie | Kohlrabi | Kokosmilch | Kokosnuss | Kopfsalat | Koriander | Krabben | Kräuter | Krebse | Kresse | Kreuzkümmel | Kümmel | Kürbis | Kuvertüre | Lachs | Lamm | Lammfilet | Lammhackfleisch | Lammhaxe | Lammkeule | Lammkoteletts | Lammlende | Lammrücken | Lammschulter | Lasagne | Lauch | Laugengebäck | Lavendel | Lebensmittelfarbe | Leber | Leinsamen | Liebstöckel | Limetten | Linsen | Litschis | Lollo bianco | Lollo rosso | Lorbeerblätter | Löwenzahn | Lupinen | Maca-Pulver | Macadamianüsse | Mais | Majoran | Makkaroni | Makrele | Mandarinen | Mandeln | Mangold | Mangos | Margarine | Maronen | Mascarpone | Matcha-Pulver | Matjes | Mayonnaise | Meerbarbe | Meeresfrüchte | Meerrettich | Mehl | Melonen | Miesmuscheln | Milch | Minze | Mirabellen | Mohn | Möhren | Molke | Moringa | Mozzarella | Muscheln | Muskatblüte | Muskatnuss | Müsli | Nektarinen | Nelken | Nori-Blätter | Nudeln | Nougat | Nüsse | Obst | Okraschoten | Öl | Oliven | Olivenöl | Orangen | Oregano | Pak Choi | Palmherzen | Pangasius | Papayas | Paprika | Paprikapulver | Paranüsse | Parmesan | Passionsfrüchte | Pastinaken | Pecorino | Pekannüsse | Penne | Perlhuhn | Pesto | Petersilie | Petersilienwurzel | Pfeffer | Pfifferlinge | Pfirsiche | Pflanzendrink | Pflanzensahne | Pflaumen | Physalis | Pilze | Pinienkerne | Pistazien | Polenta | Pomelos | Portulak | Preiselbeeren | Pudding | Pute | Putenbrust | Putenkeule | Putenleber | Putenschnitzel | Quark | Quinoa | Quitten | Raclettekäse | Radicchio | Radieschen | Rapsöl | Ravioli | Red Snapper | Reh | Reis | Reisnudeln | Reispapierblätter | Renke | Rettich | Rhabarber | Ricotta | Rind | Rinder-Hochrippe | Rinderfilet | Rindergulasch | Rinderhackfleisch | Rinderleber | Rinderlende | Rinderschulter | Rindersteak | Roastbeef | Roggen | Roggenmehl | Romanesco | Römersalat | Roquefort | Rosenkohl | Rosinen | Rosmarin | Rotbarsch | Rote Bete | Rotkohl | Rucola | Safran | Sahne | Saibling | Salat | Salbei | Salz | Sanddorn | Sardellen | Sardinen | Saucen | Sauerampfer | Sauerkraut | saure Sahne | Schafkäse | Schalotten | Schaumwein | Schellfisch | Schinken | Schmalz | Schmand | Schnaps | Schnittlauch | Schokolade | Scholle | Schupfnudeln | Schwarzkohl | Schwarzwurzeln | Schwein | Schweinebauch | Schweinefilet | Schweinehackfleisch |Schweinekoteletts | Schweineleber | Schweinelende | Schweinemedaillon | Schweinemett  |Schweinerippchen | Schweineschnitzel  | Schweineschulter | Schwertfisch | Seehecht | Seelachs | Seeteufel | Seewolf |Seezunge | Seitan | Semmelbrösel | Senf | Sesam | Shiitake | Sojabohnen | Sojamehl | Sonnenblumenkerne | Spaghetti  |Spargel | Spätzle | Speck | Spinat | Spitzkohl | Sprossen | Stachelbeeren | Stärke | Staudensellerie | Steckrüben |Steinbeißer | Steinpilze | Stockfisch | Strauß | Suppenfleisch | Surimi | Süßkartoffeln | Tafelspitz | Tamarinde | Tatar | Taube | Teig | Tempeh | Teriyaki-Sauce | Thunfisch | Thymian | Tilapia | Tintenfisch | Tofu | Tomaten | Tonkabohnen | Topinambur | Tortellini | Trüffel | Truthahn | Viktoriabarsch | Vogelbeeren | Vollkornmehl | Wachtel | Wachteleier | Waldmeister | Waller | Walnüsse | Wan-Tan-Teig | WasabiWasser | Wasserkastanien | Weintrauben | weiße Bohnen | weiße Rüben | Weißkohl | Weizen | Weizengras | WeizenmehlWild | Wildschwein | Wirsing | Wolfsbarsch | Wurst | Würzsaucen | Yufkateig | Zander | Zaziki | Ziegenkäse | Zimt | Zitronen | Zitronengras | Zitronenmelisse | Zucchini | Zucker | Zuckerschoten | Zunge | Zwetschgen | Zwiebeln

Login