Homepage Abnehmen 5:2 Diät
Rezepte & Tipps

Die 5:2 Diät

Die Zauberformel für ein leichtes Leben heißt 5:2. An fünf Tagen der Woche kannst du essen, was du willst. An zwei Tagen wird leicht gefastet bei 500 Kalorien.

Gewinnspiele und Aktionen

Wie funktioniert die 5:2 Diät?

Fastenzeit – Wer ist dabei?

Die Grundidee ist einfach: Klare Regeln, wenig Aufwand, viel Erfolg. Vielen Menschen fällt das Abnehmen schwer, weil tägliches Kalorienzählen bei jeder Mahlzeit lästig ist.

Doch entgegen aller Vorurteile ist es keine Frage von Disziplin, ob man zum Abnehmen eine Diät durchhält. Es gibt einen biologischen Grund für die Niederlagen: Unsere genusssüchtigen grauen Zellen im Kopf lassen sich triste Zeiten nicht lange gefallen. Bleibt der Teller plötzlich halb leer, schlagen sie Alarm. Wer sich unablässig in Entsagung übt und auf alle gewohnten Gaumenfreuden verzichtet, wird ein sicheres Opfer von Diätfrust.

Die Lösung heißt 5:2

Es gibt nicht viele Regeln. An fünf Tagen der Woche ändert sich gar nichts. Man isst normal wie immer. Veränderungen bringen nur die zwei Fastentage, an denen Frauen etwa 500 Kalorien und Männer 600 Kalorien zu sich nehmen sollen.

  • Überlege dir, an welchen Wochentagen das Fasten am besten passt. Es können sowohl direkt aufeinanderfolgende Tage sein, also z. B. Montag und Dienstag, oder frei gewählte, also etwa Mittwoch und Samstag.
  • Die wenigsten entscheiden sich für das Wochenende, viele fasten gern an geschäftigen Arbeitstagen, weil man dann ohnehin seltener ans Essen denkt. 
  • Trage die bevorzugten Tage im Kalender ein und rüttle möglichst nicht mehr viel daran, damit du dich an den Rhythmus gewöhnst.
  • Die Fastenmahlzeiten sind nicht üppig, aber durch die Kombination von viel Protein und Gemüse sättigend.
  • Das Maximum von 500 oder 600 kcal kann man auf zwei kleine Mahlzeiten verteilen, aber auch alles auf einmal essen. Wann man sich seine Mahlzeiten gönnt – ob morgens und abends, nur mittags oder nur abends – bleibt jedem selbst überlassen.
Abnehmen Diät-Typen
Die Vorteile von 5:2
  • Das schafft jeder: Die Aussicht, morgen wieder sorglos alles essen zu können, motiviert und hält selbst Skeptiker bei der Stange. Nebenbei bremst 5:2 die Lust auf Zucker, Fett & Co. und fördert eine gesunde Ernährung.
  • Aktuelle Forschungen belegen: Regelmäßige kurze Fastenzeiten verändern den Stoffwechsel nachhaltig positiv. Das intermittierende Fasten hilft, Fettpolster aufzulösen, und schont die Muskeln. Da schwinden nicht nur die Kilos, es ist auch richtig gesund.
  • Genuss ohne Frust: Es stellen sich schnell Erfolge ein – das motiviert und hilft beim Durchhalten. Wir liefern dir tolle Rezepte nicht nur für die Fastentage. 

Was essen bei der 5:2 Diät?

Unsere Top-Tipps für deine Teilzeit-Diät:

  1. Pro Tag etwa 250 Gramm magere eiweißreiche Lebensmittel auf den Tisch bringen, zwischen Fisch, Geflügel, Fleisch, Eiern, Tofu und Quark auswählen, was einem schmeckt.
     
  2. Beim Zubereiten wenig Fett verwenden und den Teller üppig mit etwa einem Pfund Gemüse füllen.
     
  3. Verzichten musst du auf kohlenhydratreiche Lebensmittel wie Brot, Gebäck, Kartoffeln, Nudeln oder Getreide. Klar, natürlich auch auf Zucker und Süßigkeiten aller Art!
     
  4. Was gibt es zu trinken? Im Prinzip alles, was keine Kalorien hat. Tee oder Kaffee natürlich. Und viel Wasser. Alkohol am besten weglassen.

Die besten Lebensmittel für die Fastentage

Proteinlieferanten

Obst

Gemüse und Obst
Richtig essen nach dem Fasten
Kurzzeitfasten tut gut!

Fasten kann heute alles heißen: vom totalen Verzicht auf feste Nahrung bis hin zu milden Formen, bei denen man einfach wie bei der 5:2 Diät den Gürtel tageweise enger schnallt.

Eine strenge Form ist das alternierende Fasten, bei dem man an einem Tag entspannt essen und am nächsten Tag nur eine Mittagsmahlzeit einnehmen soll.

Das intermittierende Fasten galt unter Wissenschaftlern schon vor 60 Jahren als Geheimtipp. Weltweit untersuchen Forscher heute, was beim Stoffwechsel des Körpers passiert, wenn man die Kalorien regelmäßig für kurze Zeit deutlich einschränkt, und sind beeindruckt von den gesundheitlichen Vorteilen. 

Frühstück

Mittagessen

Abendessen

Entdecke noch mehr kalorienarme Rezepte

Weitere Rezepte, Tipps & Ideen

Login