Küche und Esszimmer stillvoll voneinander trennen

Raumteiler

 

Die stilvolle Trennung von Wohn- und Kochbereich

Viele Menschen sind sich unsicher, wie sie ihre Möbel möglichst platzsparend und optimal platzieren sollen. So sucht man also nach einem guten Rat, um die Einrichtung der Küche so perfekt wie möglich zu gestalten. Oft möchte man sich auch einen Essbereich im Wohnzimmer einrichten, um in gemütlicher Atmosphäre zu speisen. Dieser Artikel bietet einen guten Ansatz sowie Überblick, damit ihr einen stilvollen Wohlfühlbereich in der Küchenumgebung schaffen könnt.

Eine gute Planung ist die perfekte Voraussetzung

Die Grundlage der Planung sind die Möbel, die sorgfältig von euch ausgewählt werden sollten. Dies betrifft Qualität, als auch Quantität. Hierbei solltet ihr in erster Linie beachten, dass durch die Einrichtung eines Essplatzes im Wohnzimmer eine Art zweites Zentrum entsteht. Es ist auch wichtig, ausreichenden Platz mit einzukalkulieren, damit ihr der Familie oder Freunden genügend Raum einräumen könnt. In diesem Fall bietet sich zum Beispiel ein ausziehbarer Tisch an. Dieser Esstisch sollte im günstigsten Fall an der Wand stehen, damit er nicht unnötig im Weg steht. Bei eher kleinen Räumen bietet sich meistens ein runder Küchentisch an. Auch solltet ihr euch im Klaren sein, welche Funktion ihr den Stühlen zukommen lässt. So kann ein vierter Stuhl vor allem in der Küche einen guten Eindruck machen. Alternativ dazu könnt ihr auch einen Planungs-Service beauftragen oder die unten erwähnten 3D Konfiguratoren nutzen. Ihr solltet nach Möglichkeit auch darauf achten, dass die Küche in Nähe des Esszimmers ist, Verunreinigungen von Couch und Sofas durch kleckernde Teller zu vermeiden.

Welche Möbel bieten sich am besten an?

Um Multimedia-Geräte wie Radio und Fernseher perfekt unterzubringen, solltet ihr hochwertige Schränke bevorzugen, um eine gute Raumteilung zu gewährleisten. In diesem Schrank könnt ihr auch Blu-ray-Player als auch Spielekonsolen problemlos unterbringen. Da sich diese technischen Geräte damit dezent verstecken lassen, kann damit für eine erholsame Atmosphäre gesorgt werden. Bildschirme wirken damit nicht aufdringlich, sondern eher dezent und gut in die Atmosphäre integriert. Dieser Fakt ist besonders wichtig, da die Platzierung des TV-Geräts oft eine große Rolle spielt.

Auch mit Einbauschränken könnt ihr die räumliche Stimmung erheblich verbessern. Ein großer Vorteil dieser genialen Möbelstücke sind die platzsparenden Eigenschaften. Damit lässt sich jede Ecke gut ausnutzen. Mit 3D-Konfiguratoren könnt ihr diese Möbel an jede Ecke und Kante perfekt anpassen. Mit dieser Methode könnt ihr eine Menge Geld sparen und eure Möbel auch individuell gestalten. Auch Dachschrägen oder ungenutzte Nischen werden mit diesen tollen Hilfsmitteln kein Problem mehr darstellen. Damit stehen euch viele Möglichkeiten offen. So könnt ihr diverse Schranksysteme als Schiebetürenschrank, Badezimmerschrank, Hängeschrank oder auch als Waschbeckenschrank nutzen. Was ihr außerdem beachten solltet, ist, dass zusätzliche Dekorationen einen weiteren Kostenfaktor bedeuten. Eine Sockelplatte wirkt sich noch zusätzlich platzsparend aus. Egal ob Kommoden, Sofas oder Regale. Raumteiler lassen sich zu jeder Zeit wieder beliebig verschieben und austauschen, sodass ihr damit immer sehr flexibel fahrt.

Das richtige Design ist essenziell für eine gute Trennung

Empfehlenswert sind im Speisebereich eher dezente Kolorierungen und runde Möbelstücke. Im Wohnzimmer sind geradlinige dunkle Möbel eher passend. Schmale Räume können jedoch am besten mit einem rechteckigen Speisetisch ausgestattet werden. Durch viele verschiedene Farben kann man hier der Kreativität und Fantasie freien Lauf lassen. Eine gute Idee sind außerdem verputzte Bögen als Trennlinie und ein Fliesenboden als Kontrast. Wer es gerne etwas altmodischer bzw. viktorianischer haben möchte, kann sich einen Kamin anschaffen. Dieser wirkt auch als gute Abgrenzung zwischen Wohn- und Essbereich. Dazu könnt ihr Stühle aus dem viktorianischen Zeitalter dazu stellen. Wenn ihr besonders kreativ sein möchtet, könnt ihr auch Skulpturen, Musikinstrumente oder Bilder verwenden. Diese Gegenstände können auch dazu dienen, bestimmte Raumecken besonders zu betonen. Auch die Gestaltung des Teppichs ist von Bedeutung. So können zwei verschiedene Teppiche oder Fußbodenbeläge große Akzente schaffen.
Eine nicht zu unterschätzende Rolle spielt auch die passende Beleuchtung. Auf alle Fälle solltet ihr für jeden Bereich mindestens eine Lichtquelle anbringen. Dazu eignen sich besonders Pendel- und Stehleuchten. Hierbei solltet ihr auch darauf bedacht sein, jeweils eine unterschiedliche Atmosphäre mit einer differenzierten Beleuchtung zu schaffen. Dies garantiert auch zusätzlich für Gemütlichkeit.

Weitere Möglichkeiten, die sich leicht umsetzen lassen

Um spontan aus einem Raum zwei zu machen, können Falttüren von großem Nutzen sein. Diese altmodischen Türen sind derzeit jedoch wieder stark im Trend. Auch Küchentheken, Sideboards und Küchenbars sind sehr stilvolle Mittel, um einen Bereich für gemeinschaftliche Frühstückspausen und Dinner in der Wohnstube zu schaffen. Podeste können genauso zur Raumtrennung genutzt werden. Dabei solltet ihr jedoch darauf achten, dass es sich durch eine auffallende Farbe und Design sich vom Rest des Raumes abgrenzt. Hierbei besteht Stolpergefahr.

Vor- und Nachteile einer offenen Küche

Das Fehlen einer strikten Trennung und der nahtlose Übergang von Esszimmer und Küche lässt vor allem viel Spielraum und Flexibilität zu. Ein Küchentresen hat dadurch gute Karten. Die dadurch entstehende offene Atmosphäre lässt zudem viel Raum für Partys und viele Gespräche. Dieser repräsentative und großzügige Stil hat natürlich auch Nachteile. So können sich Unordnung und starke Gerüche recht schnell ausbreiten. Daher empfiehlt es sich, dass ihr euch eine Dunstabzugshaube kauft.

Login