Die Redaktion testet: Charles Heidsieck Brut Réserve

Als „Champagner Charlie“ wurde Charles Heidsieck in den USA Mitte des 19. Jahrhunderts bekannt. Man bestellte zu der Zeit einfach nur einen „Charles“ und bekam eine Flasche des Champagners an den Tisch.

charles_heidsieck
0
Kommentare
küchengötter Redaktion

Wir haben den Charles Heidsieck Brut Réserve aus der gleichnamigen Champagnerkellerei probiert und sind überzeugt. Wir könnten jetzt viel über die Zusammensetzung – verwendete Crus, Anteile der Reserve-Weine – des Champagners sagen oder wie viele Auszeichnungen er schon bekommen hat, aber für uns ist das Wichtigste der Geschmack. Der Brut ist buttrig-weich und hat eine so dezente Säure, dass er fantastisch zu Fisch passt. Auch zu Flammkuchen macht er sich sehr gut. Womit wir mit dem Vorurteil aufräumen möchten, dass Champagner nur als Aperitif oder zum Dessert getrunken werden kann. Ebenso ist es mit der Trinktemperatur: Oft verhält es sich so, dass Schaumweine, sobald sie etwas an Temperatur gewinnen, an Geschmack verlieren, doch bei diesem Brut Réserve passiert genau das Gegenteil und er gewinnt noch an zarter Fruchtigkeit. 


Die Flasche Charles Heidsieck Brut Réserve kannst du über gourmondo.de für 45,90 Euro bestellen.
Mehr Infos zu Charles Heidsieck findest du unter www.eggersohn.com.

 

Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login