Homepage Magazin Rezept Blog Esszimmer einrichten: So empfängst du deine Gäste mit Stil

Esszimmer einrichten: So empfängst du deine Gäste mit Stil

Die Küche wird doch gerne als das Herz der Wohnung oder des Hauses bezeichnet, das Wohnzimmer müsste dann folgerichtig die Lunge sein, weil du dort gut durchatmen kannst. Welche Rolle nimmt aber das Esszimmer ein? Das Esszimmer stellt einen ganz besonderen Raum in deinem Zuhause dar. Nicht jeder hat einen solchen Raum. Wenn er vorhanden ist, dann weiß er vor allem bei den ganz besonderen Gelegenheiten zu glänzen. Vielleicht könnten wir uns deshalb darauf einigen, dass das Esszimmer entweder für den Gaumen oder den Magen steht. Hier wird genossen, gegessen und gefeiert - diese Atmosphäre willst du selbstverständlich auch mit deiner Einrichtung widerspiegeln. Wir zeigen dir, wie du deine Gäste mit Stil in deinem Esszimmer in Empfang nimmst.

Esszimmer einrichten

Das Esszimmer als Lebensmittelpunkt

Gerade Familien nutzen das Esszimmer tagtäglich. Hier finden besondere Rituale statt, wie beispielsweise gemeinsame Frühstücke, Mittag- und Abendessen. Außerdem verwandelt sich das Esszimmer bei besonderen Anlässen in eine Art Galaraum, in dem festliche Menüs serviert werden. Womöglich ist das Esszimmer nach der Küche und dem Wohnzimmer der wichtigste Raum in deinem Zuhause. Oft lässt sich das Esszimmer mit anderen Räumen (manchmal notgedrungen) kombinieren, beispielwese als Wohnküche oder Essecke im Wohnzimmer.

Farbwahl für den Raum

Das Esszimmer soll ein freundlicher Ort sein, an dem es dir gut geht. Deshalb solltest du die Farbe entsprechend wählen. Natürlich spielt auch die Form des Raums und die Größe eine Rolle bei der Farbwahl. Bei kleineren Räumen solltest du helleren und gedeckten Farben greifen. Besonders passend sind Pastelltöne, wie Gelb oder ein helles Blau. Bei größeren Räumen dürfen es ruhig kräftigere Farben sein, die das Zimmer zwar nicht unbedingt kleiner, dafür aber gemütlicher machen.

Tisch oder Tafel?

Es ist das Zentrum deines Esszimmers: der Tisch. Er soll groß genug sein, damit alle deine Gäste einen Platz finden. Allerdings soll er nicht zu groß sein, damit er die Atmosphäre im Esszimmer nicht erschlägt.

Auch die Form des Tischs spielt eine große Rolle. Ein runder Tisch ist beispielsweise sehr gesellig. Ein rechteckiger Tisch ist platzsparender, vor allem wenn er ausziehbar ist. So bist etwas flexibler bei deiner nächsten Dinner-Party, falls doch ein unangemeldeter Gast vorbeischauen sollte. Das Material Nummer eins für den Tisch ist natürlich Holz. Denkbar sind hier jedoch auch Alternativen, wie etwa Glas oder Aluminium.

Stühle – Gemütlich und stylisch

Vor allem bequem sollen es deine Gäste auf den Stühlen haben. Mittlerweile ist das Aussehen zwar nicht Nebensache, jedoch kommt es auf das Gesamtbild an. Ein Stil- und Farbmix ist natürlich denkbar und sogar erwünscht. Hier treffen beispielsweise klassische Holzstühle, auf gepolsterte Sessel. Als Blickfang dienen ausgefallene Designerstücke in auffälligen Farben wie der berühmte Panton Chair des dänischen Designers und Architekten Verner Panton.

Licht für eine stilvolle Atmosphäre

Die Beleuchtung spielt ebenfalls eine große Rolle in deinem Esszimmer. Sie sollte flexibel einsetzbar sein. Während Sie beispielsweise beim Frühstück für eine ausreichende Helligkeit sorgen muss, soll sie am Abend bei festlichen Anlässen zu einer gemütlichen Atmosphäre beitragen. Ideal sind dazu Hängeleuchten über dem Esstisch, die sich nach Bedarf dimmen lassen. Auf dem Tisch sorgen Kerzen für eine gewisse Wärme. Zusätzlich kannst du im Esszimmer noch indirekte Beleuchtungsquellen verteilen, die ebenfalls zur Atmosphäre beitragen.

Im Esszimmer genügend Stauraum

Neben Tisch und Stühlen sollte das Esszimmer zudem etwas Stauraum bieten. Hier müssen mitunter Teller, Gläser und vielleicht Getränke verstaut werden. Damit du als Gastgeber nicht so weite Wege zurücklegen musst, sollte sich der Stauraum in Tischnähe, oder besser, der Nähe deines Stammplatzes befinden.

Beste Beispiele für solche Möbel sind Vitrinen, schöne Sideboards oder ganze Anrichten. Letzteres lässt sich beispielsweise perfekt bei einem Buffet, wie etwa beim Brunch, verwenden. Wenn du nicht so viel Platz im Esszimmer hast, empfiehlt sich alternativ ein Servierwagen, den du nach Belieben bestücken kannst.

Besonders heimelig mit Stoffen und Fellen

Ein Teppich unter dem Esstisch kann dein Esszimmer noch gemütlicher machen. Außerdem bietet er den idealen Abstellort für deinen Esstisch. Kissen und Decken machen dein Esszimmer noch wohnlicher. Ein Tischläufer oder eine Tischdecke schützen die Tischplatte vor Beschädigungen und Flecken. Ein weiterer Vorteil von Textilien ist, dass Sie den Schall etwas schlucken, was vor allem sinnvoll ist, wenn du mehrere Gäste zu Besuch hast.

Deko gibt den letzten Schliff

Die Deko darf in deinem Esszimmer natürlich ebenfalls nicht fehlen. Hier kannst du dich je nach Saison und Anlass kreativ austoben. Ins Esszimmer passen beispielsweise Wandbilder oder auch Pflanzen. Allerdings solltest du es mit der Dekoration nicht übertreiben, damit die nicht von deinem leckeren Essen ablenkt. Das sollte immerhin noch im Vordergrund stehen.

Fazit

Das Esszimmer ist einer der wichtigsten Orte in deinem Zuhause. Hier empfängst du Gäste, Freunde und Familie, was es zum sozialen Zentrum deines Hauses oder deiner Wohnung macht. Allein deshalb solltest du dir den Raum so richtig gemütlich einrichten. Das Herz deines Esszimmers ist der Tisch. Dazu gehören bequeme Stühle, die ruhig bunt gemischt sein können. Das Licht und die Deko sorgen für eine gemütliche Atmosphäre.