Papadam selber machen – so geht's

Du möchtest das indische Low Carb Linsenbrot Papadam selber machen? Kein Problem! Wir zeigen dir Schritt für Schritt wie du die knusprigen Fladen kinderleicht selber backen kannst.

Papadam selber machen
0
Kommentare
Christina Blümel

Auch wer sich Low Carb ernährt, möchte auf etwas Geknabber nicht verzichten. Ob als Snack oder als Beilage, das indische Papadam ist zu diesem Zweck genau das Richtige.

Das Knusperbrot wird aus Linsenmehl hergestellt und ist die perfekte Beilage zu jedem indischen Gericht. Linsen liefern weniger als ein Drittel der Kohlenhydratmenge, die Getreide enthält, weshalb sie ideal für eine Low Carb-Ernährung sind.

Für 15 Papadams brauchst du:

  • 200 g Linsenmehl
  • 1 TL geschroteten schwarzen Pfeffer
  • 1 TL Kreuzkümmelsamen
  • 1/2 TL Salz
  • 50 ml neutrales Öl
Zubereitungs- und Ruhezeit:
  • Zubereitung: 25 Minuten
  • Ruhezeit: 1/2 Tag
1.
Teig kneten

Das Mehl mit Pfeffer, Kreuzkümmel und Salz mischen. Unter ständigem Kneten mit den Händen nach und nach so viel Wasser (ca. 200 ml) zugeben, dass ein fester, recht trockener, aber gerade noch bearbeitbarer Teig entsteht.

2.
Teig ausrollen

Den Teig mit etwas Öl bestreichen, ausrollen und Kreise mit 10-15 cm Durchmesser ausstechen. Tipp: Du kannst zum Ausrollen auch eine Nudelmaschine nehmen.

3.
Fladen trocknen

Die ausgestochenen Fladen auf Handtücher legen und einen halben Tag trocknen lassen.

4.
Fladen backen

Fladen nach dem Trocknen ausbacken. Dazu 2 EL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Teigfladen darin nacheinander von jeder Seite ca. 1 Minute knusprig backen. Sie gehen sofort auf und entwickeln ihr charakteristisch knuspriges Aussehen.

5.
Papadam lagern

Wenn du die Papadams nicht gleich brauchst oder auf Vorrat zubereitest, kannst du sie nach dem Trocknen gut verschlossen, z.B. in Keksdosen, lagern.

Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login