Rezept Entenbrust mit Chili-Himbeeren

Line

Wenn Sie nach etwas ganz Besonderem suchen, das trotzdem leicht gelingt, lassen Sie den Sommer in Ihrer Küche Einzug halten mit diesem Entenbrust-Rezept.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
3
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Zutaten für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Meat Basics
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 485 kcal

Zubereitung

  1. 1.

    Die Entenbrustfilets trockentupfen. Die Haut mit einem scharfen Messer rautenförmig einschneiden, aber vorsichtig und nicht bis ins Entenfleisch schneiden. Die Entenbrüste auf beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen.

  2. 2.

    Eine Pfanne erhitzen, das Öl hineingeben und die Hitze auf mittlere Stufe zurückschalten. Die Entenbrüste mit der Hautseite nach unten einlegen und 8 Minuten braten. Dann umdrehen und noch mal etwa 7 Minuten braten.

  3. 3.

    Inzwischen die Schalotten und den Knoblauch schälen, beides in sehr feine Scheiben schneiden. Die Chilischoten waschen, die Stiele abschneiden. Schoten samt Kernen in feine Ringe schneiden. Die Himbeeren verlesen, nicht waschen.

  4. 4.

    Die Butter in einem Topf zerlassen. Knoblauch, Schalotten und die Chiliringe darin unter Rühren bei mittlerer Hitze andünsten. Mit dem Himbeersaft aufgießen und die Sauce offen bei mittlerer Hitze um die Hälfte einkochen lassen.

  1. 5.

    Entenbrüste aus der Pfanne nehmen, in Alufolie wickeln und 5 Minuten ruhen lassen. Basilikumblättchen abzupfen. Sauce mit Zitronensaft, Honig und Salz abschmecken. Die Himbeeren und die Basilikumblättchen untermischen. Entenbrüste auswickeln, in dünne Scheiben schneiden und mit den Himbeeren und der Sauce anrichten. Dazu schmeckt Kartoffelgratin oder einfach nur Brot.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Icelady
Raffiniert und gut beschrieben

Ich habe das Rezept gestern ausprobiert; es ist bei uns sehr gut angekommen, ich würde beim nächsten Mal jedoch nur eine oder allenfalls anderthalb Chilischoten nehmen (ich habe eingelegte verwendet). Da ich keinen Himbeersaft hatte, hab ich Himbeer-Essig genommen und entsprechend Honig beigefügt.

Ich habe dazu einen Salat gehabt, der aus z. B. rotem Mangold und Rucola bestand (fertig, aus der Tüte - zugegeben, aber wirklich gut). Ich hab dann diese Himbeersauce quasi auch als Dressing benutzt und nur ein wenig gutes Olivenöl vorher über den auf den Tellern angerichteten Salat gegeben. Die Entenbrust dazu in Scheiben auf dem Teller angerichtet, sah es auch für´s Auge sehr gut aus.

Bis dato hatte ich mich auch nicht so an eine Entenbrust herangetraut, obwohl ich sonst sehr viel und ausefallen koche. Die Garbeschreibung in dem Rezept war super und das Fleisch perfekt.

Insgesamt ein sehr empfehlenswertes Rezept für eine ausgefallene Vorspeise oder als komplettes Abendessen mit einem leckeren Brot zum Dippen.

Rinquinquin
@ Icelady

Wenn Du gerne viel und ausgefallen kochst, dann kaufe nächstes Mal im Supermarkt oder beim Türken doch mal frische Chilischoten/Peperoncini. Die halten sich locker in der Plastiktüte eingepackt im Kühlschrank im Gemüsefach gut 3-4 Wochen und sind doch wesentlich schöner als eingelegte.

Icelady
:-)

Natürlich hab ich die frischen auch schon oft verwendet, jedoch finde ich für solche Rezepte die Eingelegten auch ok, zumal diese nicht so schnell verschrumpeln und ihr Aroma verlieren. Geschmacksache eben.

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login