Homepage Rezepte Peperonata persisch inspiriert

Zutaten

Rezept Peperonata persisch inspiriert

Farbenfroh, gesund und köstlich wie 1001 Nacht. Die Peperonata passt gut zu Reis oder Fladenbrot.

Rezeptinfos

30 bis 60 min
260 kcal
leicht
Portionsgröße

Für 4 Personen

Zutaten

Portionsgröße: Für 4 Personen

Zubereitung

  1. Die Paprikaschoten mit dem Sparschäler dünn schälen, vierteln entkernen und waschen. Die Paprikaviertel in 2 × 2 cm große Stücke schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen, die Zwiebeln grob, den Knoblauch fein würfeln.
  2. Die Zwiebeln im Olivenöl glasig andünsten, den Knoblauch 1 - 2 Min. mitdünsten. Dann die Paprikastücke dazugeben und unter Rühren bei größerer Hitze 1 - 2 Min. anbraten. Salzen, pfeffern und mit dem Zucker bestreuen. Rühren, bis sich der Zucker gelöst hat. Mit je ½ TL Zimt und Kreuzkümmel würzen. Die Granatapfelmelasse mit der Brühe mischen, zu der Peperonata gießen und zugedeckt bei mittlerer Hitze 6 - 8 Min. schmoren lassen.
  3. Inzwischen den Dill abbrausen und trocken schütteln, die Spitzen abzupfen und bis auf einen kleinen Rest fein hacken. Die Pistazienkerne grob hacken.
  4. Die Peperonata mit restlichem Zimt und Kreuzkümmel abschmecken, nach Geschmack mit Cayenne scharf würzen. Mit Pistazien, Dill und Rosenblättchen bestreuen und mit den Dillspitzen garnieren. Dazu passt Reis oder Fladenbrot.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)

Food-Hack: So einfach lassen sich Granatäpfel entkernen

Login