Homepage Rezepte Teriyaki vom Rind mit Krabbenchips und Gemüse

Zutaten

ca. 300 ml Öl zum Frittieren
6-8 getrocknete Krabbenchips zum Selbstausbacken (Krupuk; Asienladen)
500 g Rinderfilet
4 EL Sesamöl
1 EL Akazien-Honig
Küchenpapier

Rezept Teriyaki vom Rind mit Krabbenchips und Gemüse

Neben getrockneten Krabbenchips zum Ausbacken können Sie im Asienladen auch fertige Chips kaufen. Sie eignen sich hier nicht gut, denn sie haben nicht die richtige Größe.

Rezeptinfos

30 bis 60 min
590 kcal
mittel
Portionsgröße

FÜR 4 PORTIONEN

Zutaten

Portionsgröße: FÜR 4 PORTIONEN

Zubereitung

  1. Das Öl zum Frittieren erhitzen, bis an einem eingetauchten Holzstäbchen Bläschen aufsteigen. Krabbenchips darin in ca. 10 Sek. einzeln knusprig ausbacken. Die Chips vergrößern dabei ihr Volumen auf das Dreifache. Sobald sie nach oben steigen und nicht mehr größer werden, Chips mit einer Schöpfkelle herausheben und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Chips je nach Größe ganz lassen oder durchbrechen.
  2. Rindfleisch in 8 dünne Scheiben schneiden. Die Paprikaschote halbieren, putzen, waschen und in dünne Streifen schneiden. Die Zuckerschoten, Mais, Spargel und Shiitake-Pilze waschen, putzen und halbieren.
  3. 2 EL Sesamöl in einer großen Pfanne erhitzen. Gemüse hineingeben und unter Rühren darin anbraten. Honig untermischen und leicht karamellisieren lassen. Gemüse mit Salz und Pfeffer würzen, aus der Pfanne nehmen und zugedeckt warm halten.
  4. Restliches Öl in die Pfanne geben, Rindfleischscheiben darin auf jeder Seite ca. 1 Min. anbraten. Mit etwas Teriyakisauce ablöschen. Pfanne vom Herd ziehen. Butter nach und nach unterschwenken.
  5. Rindfleischscheiben, Gemüse und Krabbenchips abwechselnd aufeinander als Türmchen in der Tellermitte anrichten. Restliche Teriyakisauce aus der Pfanne um das Türmchen herum träufeln, nach Belieben mit Korianderblättchen garnieren und sofort servieren, am besten mit Reis.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)

Spargel schälen & zubereiten

Login