Fünf für...das Schwein

Heute wird's schweinisch: Bei Sebastian dreht sich alles um das Schwein und was man daraus zubereiten kann. Viel Spaß bei Fünf für…das Schwein.

Video
2
Kommentare
küchengötter Redaktion

Liebe Küchengötter, heute gibt’s hier nichts für schwache Nerven: Es wird schweinisch! Herrje, was hat sich dieses Küchengötter-Team denn jetzt schon wieder ausgedacht? Ganz einfach: Unsere neue Folge der „Fünf für…“-Reihe. Dieses mal ganz im Zeichen des Schweins.

Die Besucher unseres letzten Kochkurses oder des Küchengötter-Treffens haben es vielleicht schon bemerkt: Die Küchengötter sind auf das Schwein gekommen. Und nicht auf irgendeines, sondern auf den rosafarbenen Darsteller des Fünf für…das Schwein-Videos. Nein, lieber Sebastian, damit meinen wir natürlich nicht dich! Das Deko-Schwein wurde kurzerhand vom Küchengötter-Team adoptiert und thront seit neuestem im Hukodi.

Doch wir haben bei den Dreharbeiten natürlich noch mehr veranstaltet, als nur dem Ferkel schöne Augen zu machen. Das Ergebnis könnt Ihr jetzt in unserem neuen Video begutachten, bestaunen, bewundern, …? Entscheidet selbst!

Wir haben auf jeden Fall einen köstlichen Schweinebraten und einen klebrig-salzig-süßen Schweinesnack im Gepäck, Sebastian plaudert aus der Schweine-Trickkiste und für alle Hausbesitzer gibt es DEN ultimativen Tipp, wie man sein Grundstück mit schweinischer Hilfe beschützen kann.

Wer nicht schnell genug mit dem Backofenvorheizen hinterherkommt muss sich natürlich nicht ärgern: Ihr könnt beide Rezepte noch einmal ausführlich bestaunen.

Wie wäre es mit dem Bayerischen Schweinekrustenbraten als Hauptspeise und Pig Candy als Dessert gleich hinterher? Doch entscheidet selbst.

Nun aber schnell unser Fünf für…das Schwein anschauen und den Backofen schon einmal vorbereiten. Lasst es Euch schmecken!

P.S.: Zu wenig Gemüse im Film? Kein Problem, es gibt ja auch noch Fünf für…Kürbis.

Fünf für...das Schwein
Anzeige
Anzeige
Aphrodite
Au Schwarte!

Ich wäre ja nie drauf gekommen, einen fettigen Schweinekrustenbraten zu machen. Doch dann hat auchwas "Baked Alaska" vorgestellt, worauf ich dann wieder über "Belly of Pork" gestolpert bin.  Damit, so denke ich mir, wird eine Schweineschulter schön handlich. Ich probiere sie bayerisch und gehe dann mit Gordon Ramsay in die Verlängerung. Vorher das Marinieren der Haut und nachher das Herunterkühlen à la G.R. wird mich dann allerdings noch eine Weile beschäftigen. Im 5-für-Schwein-Video sind alle Raffinessen erklärt. Ganz ohne Sauce? Werde die Sauce entfetten. Dann kann ich mir überlegen, eine Portion mit Krautsalat und eine Portion mit Sauce. Ganz frisch aus dem Ofen oder wieder aufgewärmt. Und so schaffe ich auch in meinem Minihaushalt eine ganze Schulter.

küchengötter
Sauce zum Schweinebraten

Liebe Aphrodite,

 

toll, dass wir Dich mit dmen Video zum Schweinebraten "bekehren" können. ;-) Wegen der Sauce: Im Rezept steht, wie Sebastian die Sauce zubereitet, es wird nur im Video nicht noch mal gezeigt.

 

Viele Grüße und gutes Gelingen

Dein Küchengötter-Team

 

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login