Blue Curaçao

Der Orangenlikör ist nach der vor Venezuela liegenden Insel Curaçao benannt und wurde ursprünglich aus der Schale einer Pomeranzensorte (Bitterorange) hergestellt.

Blue Curaçao

Herkunft und Charakteristika:

1499 haben die Spanier die venezolanische Insel Curaçao entdeckt und versuchten, dort Orangen anzubauen. Die Bäume vertrugen aber weder Bodenbeschaffenheit noch Wetter und brachten ungenießbare Früchte hervor. Daraufhin ließ man die Bäume verwittern und es entstand eine Bitterorangen-Unterart, die auf Papamiento, eine Kreolsprache auf Curaçao, Laraha genannt werden.
Deren getrocknete Schalen werden in Alkohol eingelegt (Branntwein, Cognac, Amagnac), der die Aromen herauslöst. Heute werden dafür nicht nur die echten Larahas, sondern auch normale Orangen sowie andere Bitterorangensorten verwendet.
Curaçaos haben generell mindestens 20 % Vol. Alkohol. Der bekannteste unter ihnen ist der Blue Curaçao mit 21 % Vol. Alkohol und wird gerne in Cocktails wie Swimming Pool, Grüne Witwe oder Angel Blue verwendet.

Wer zwar einen "blauen Cocktail", aber keinen Alkohol möchte, kann auch Blue-Curaçao-Sirup zum Mixen verwenden.

Zu den Rezepten für Cocktails und Drinks...

Zurück zur Übersicht

Login