Homepage Rezepte Warenkunde Cola-Kraut (Eberraute)

Cola-Kraut (Eberraute)

Es klingt zu gut, um wahr zu sein: dieses Kraut verströmt den Duft von Cola und ist dabei auch noch gesund! Wie du Cola-Kraut am besten verwendest, erfährst du hier bei uns.

Cola-Kraut-warenkunde

Herkunft

Cola-Kraut, in der Volksmedizin auch Kampfer-Eberraute, Zitronen-Eberraute oder Jungfernkleid genannt, stammt ursprünglich aus Vorderasien. Das duftende Zwerggehölz wurde über die letzten Jahrhunderte in viele Länder exportiert. Unter anderem wächst die Pflanze in der Ukraine, Türkei und Russland in freier Natur. Der Ursprung seines botanischen Namens Artemisia abrotanum var. Maritima ist allerdings ungeklärt. 

Charakteristika und Geschmack

Die kleinen robusten Stauden der beliebten Eberraute-Sorte tragen im Sommer hübsche gelbe Blüten und werden etwa 60 - 80 cm hoch. Die Blätter der Artemisia abrotanum var. Maritima sind graugrün gefiedert und verströmen bei Berührungen einen wohlriechenden Duft-Mix aus ätherischen Ölen, den wir als Cola-Duft wahrnehmen. 

Geschmacklich ist das Kraut eher herb und schmeckt leicht bitter. Doch besonders diese Bitterstoffe haben viele gesundheitsfördernde Effekte, weshalb diese Sorte der Eberraute auch gerne als Heilpflanze verwendet wird.

In der Volksmedizin verwendeten bereits Hippokrates und Hildegard von Bingen Colakraut als Heilmittel. Heutzutage gilt es insbesondere als krampflösendes und beruhigendes Mittel bei Verdauungsbeschwerden. Angeblich soll die Pflanze darüber hinaus auch bei Beschwerden wie Schlafstörungen oder Bronchitis  helfen und das Immunsystem stärken.

Einkauf

Leider ist Cola-Kraut noch nicht so verbreitet wie Petersilie oder Minze, aber in gut sortierten Garten- und Baumärkten als auch im Internet kannst du diese Pflanze erwerben. 

In einem Topf macht sie sich prima auf dem Balkon oder der Veranda. Wer einen Garten hat und sie dort pflanzen möchte, sollte ihr ein sonniges Plätzchen anbieten.

Verwendung

Dank seines intensiven Geschmacks bietet sich dieses raffinierte Kraut richtig dosiert optimal als Gewürz für Fisch- und Fleischgerichte an. Besonders Rezepte mit fettem Fleisch (z. B. Gans oder Ente) profitieren von den verdauungsfördernden Eigenschaften des Heilkrauts. Sparsam verwendet schmeckt es auch sehr gut in Salaten, Kräuterdressings, Quarkspeisen und Saucen. 

Natürlich ist diese Eberraute-Sorte ideal geeignet für diverse Getränke. Ob als Infused Water mit Mineralwasser und einem Spritzer Zitrone, als frisch aufgebrühter Tee oder in Form von selbst gemachtem Sirup lassen sich zahlreiche Erfrischungsgetränke und Limonaden damit zaubern.

Tipps für die richtige Verwendung von Cola-Kraut

  • Achte darauf, möglichst junge Cola-Blätter zu verarbeiten. Je älter die Blätter sind, desto bitterer schmecken sie. 
  • In den Blattspitzen ist das Cola-Aroma am intensivsten.
  • Verwende die Blätter des Cola-Strauches am besten frisch. So bleiben die ätherischen Öle optimal erhalten.

Zurück zur Übersicht