Hecht

Der Hecht ist ein eher grätenreicher Fisch, aber das feste weiße delikate Fleisch macht diesen Umstand wieder wett!

Hecht

Herkunft und Charakteristika:

Das Verbreitungsgebiet des Hechts reicht von Westeuropa (ohne die Iberische Halbinsel) bis nach Kamchatka. Er kommt aber auch in Nordamerika von der kanadischen Atlantikküste bis zum Pazifik vor, Teile Alaskas eingeschlossen.

Er ist ein Süßwasserfisch und gehört zu den Lachsartigen Fischen. Hechte haben eine lange Schnauze, die an einen Entenschnabel erinnert, und einen flachen Körperquerschnitt. Sie leben als dauernde Jäger sowohl in Fließ- als auch in stehenden Gewässern. Seine Grundfarbe variiert je nach Standort und Alter: Einjährige Hechte aus der verkrauteten Uferregion sind grünlich gefärbt, die aus Brackwasser gelblich. Bei älteren Tieren herrschen graue und braune Farbtöne vor. Die Flanken und der Bauch sind heller gefärbt. Der ganze Körper ist mit unregelmäßigen hellen Flecken bedeckt. Er wird bis zu 1,50 m lang und 35 kg schwer.

Einkauf:

Wie alle guten Fische sollte auch der Hecht nicht "fischig" riechen, eine feste Haut und klare, glänzende Augen sowie hellrote bis braunrote, feuchte Kiemen, festsitzende Schuppen und festes Fleisch haben (drückt man drauf, sollte die "Delle" sofort wieder verschwinden!).

Aufbewahrung:

Fisch niemals zu lange herumtragen, sondern zu Hause sofort auspacken, auf einen Teller oder eine Platte legen, mit Teller oder Folie bedecken und ab damit in den Kühlschrank. Dort kann der Fisch einen, maximal zwei Tage bleiben. In den meisten unserer Städte kommen Dienstag und Freitag frische Fische in die Läden – und sind damit am Donnerstag und Montag am ältesten. 

Verwendung:

Hecht schmeckt von September bis Januar (außerhalb der Laichzeit) am besten. Zum Dünsten, Kochen und Pochieren eignen sich junge Hechte; ältere Exemplare (über 2,5 kg) werden oft zu Füllungen und Farcen verarbeitet. Das feste weiße Fleisch schmeckt äußerst delikat. Unangenehm sind nur die vielen gabelartig verzweigten Gräten, die den Genuss etwas schmälern können …

Und hier finden Sie Rezepte mit Hecht.

Zurück zur Übersicht

Login