Hummer

Feinstes aus Poseidons Reich – Lassen Sie sich mit zartem Hummerfleisch in den Olymp der Genüsse entführen, eine wahre Götterspeise erwartet Sie!

Hummer

Vorkommen:

Hummer sind sehr empfindlich, was ihre Umgebung anbelangt. Sie leben in nicht allzu kühlen Gewässern der Nordmeere. Nur bei einer Wassertemperatur von ca. 15 Grad können sie sich fortpflanzen. Da Hummer nur sehr langsam wachsen, ihr Fang relativ aufwändig ist und Schonzeiten eingehalten werden müssen, sind diese köstlichen Krustentiere etwas teuer im Einkauf. Doch diese kulinarische Investition lohnt allemal!

Charakteristika:

Am auffälligsten sind die zwei großen Scheren der Hummer, mit denen sie ihre Beute fangen und sich verteidigen. Hummer können bis zu 70 cm lang werden und bringen dann schon mal 9 Kilo auf die Waage. Gefangen werden sie aber meist mit etwa 30 cm Länge und einem Kilo Körpergewicht. Je nach Untergrund variiert ihre Panzerfarbe von bläulich-grau bis braun. Das zarte weiße Hummerfleisch schmeckt einfach göttlich: leicht süßlich mit einem feinen Hauch von Meeresbrise. Es ist zwar etwas cholesterinreich, doch dafür enthält es nur sehr wenig Fett und viel Eiweiß. Ein köstlicher Energielieferant!

 

Einkauf, Lagerung:

Im Sommer sind frische Hummer besonders voll im Fleisch. Fangfrischen Hummer erkennt man an ihrem am Bauch fest geklemmten Schwanz. Wirkt der Hummer müde oder hat er gar Schaum vor den Mundwerkzeugen, lieber nicht kaufen. Achten Sie auch auf intakte Gliedmaßen. Antennen oder Beine sollten nicht abgebrochen sein. Wenn Sie den Hummer nicht sofort kochen, lassen Sie ihn einfach in feuchtes Zeitungspapier gewickelt im Einkaufskorb. Bitte auf keinen Fall auf Eis lagern.

Wem das Hummerkochen etwas zu unangenehm ist, der kann auf vorgekochten oder tiefgefrorenen Lobster zurückgreifen. Hummerpaste, Hummerbutter und Hummermousse gibt es auch aus der Dose.  

 

Verwendung:

Das wohlschmeckende Krustentier darf in Deutschland nur kopfüber in kochendem Wasser getötet werden. Der Körper muss dabei ganz mit Wasser oder Sud bedeckt sein. Beim Garen verfärbt sich der Hummer appetitlich rot. Nach ca. 20 Minuten ist ein etwa ein Kilo schwerer Hummer gar. Das Festessen kann beginnen! Frisch schmeckt diese unvergleichliche Delikatesse am allerbesten!

Und hier finden Sie Rezepte mit Hummer.

Zurück zur Übersicht

Login