Rosinen

Die einen mögen sie gar nicht, die anderen lieben sie: Rosinen, Sultaninen & Co

Rosinen

Charakteristika:

Rosine ist der Oberbegriff für getrocknete Weinbeeren verschiedener Rebsorten. Damit die helle Farbe der Trauben erhalten bleibt, werden Rosinen oft mit schwefliger Säure gebleicht. Sie sollten dann nur gegart verzehrt werden.

Sultaninen heißen die getrockneten (kernlosen) Sultana- oder Thompson-Trauben.

Korinthen nennt man die kleinbeerigen und kernlosen dunklen Weinbeeren, die überwiegend in Griechenland und der Türkei produziert werden. Sowohl Sultaninen als auch Korinthen sind stets ungeschwefelt.  

Verwendung:

Die kleinen Beeren verfeinern Süßes wie Kuchen und Desserts, aber auch Deftiges wie Schmorgerichte: Dafür sind v. a. Korinthen wegen ihres kräftigen und herben Aromas gut geeignet!

Siehe auch Warenkunde Weintrauben.

Und hier finden Sie Rezepte mit Rosinen.

Zurück zur Übersicht

Login