Homepage Rezepte Warenkunde Schwarze Sapote

Schwarze Sapote

Eine Frucht, die nach Schokopudding schmecken soll? Das klingt nach einem Traum für Naschkatzen.

Schwarze Sapote

Herkunft

Die Sapote (Diospyros digyna) stammt aus Südamerika, genauer gesagt aus Guatemala und Mexiko. Sie ist mit der Khaki (Sharonfrucht) verwandt. Die Früchte wachsen an immergrünen, bis zu 25 Meter hohen Bäumen.

Charakteristika

Die Sapote hat eine glatte Schale, deren Farbe zunächst grün ist und dann braun bis schwarz wird, je reifer die Frucht ist. Das schokoladenbraune Fruchtfleisch ist breiig und sieht zugegebenermaßen nicht sehr appetitlich aus. Ihren Ruf als "Schokopudding-Frucht" hat die Sapote dank des sahnigen, süßlich-milden und nussigen Geschmacks. Dabei ist die Frucht viel kalorienärmer als Schokolade oder Pudding: 100 g haben nur 65 Kalorien! Außerdem gilt sie als gesund und liefert wichtige Inhaltsstoffe wie Vitamin C und E, B-Vitamine, Kalzium, Phosphor, Kalium und Magnesium.

Einkauf

Leider ist der Exot nur selten in deutschen Supermärkten zu finden. Wer sie dennoch mal probieren möchte, sollte auf dem Wochenmarkt oder in Feinkostläden suchen.

Verwendung

Man kann die schwarze Sapote direkt aus der Schale löffeln oder als Aufstrich auf Brot oder Brötchen verwenden. Außerdem kann man sie zusammen mit anderem Obst in Smoothies verarbeiten.

Zurück zur Übersicht

Login