Vogelbeeren

Auch wenn sie nicht giftig sind: Roh sollte man Vogelbeeren nicht essen, doch gekocht sind sie äußerst schmackhaft und sogar gesund!

Vogelbeeren

Charakteristika:

Vogelbeeren werden die Früchte der Eberesche genannt. Der licht-
bedürftige Baum ist bis in den Norden verbreitet, wenig anspruchsvoll und verträgt Kälte und Höhen über 2.000 m. Die im Herbst reifenden, leuchtend orangeroten Beeren sollte man nicht roh verzehren, da sie unbekömmliche Substanzen wie Parasorbin- und Blausäure enthalten. Durch Erhitzen werden diese Substanzen aber zerstört und dann kann man die Vitamin C-reichen Früchte unbedenklich genießen.

Verwendung:

Vogelbeeren schmecken bitter. Legt man sie in Essigwasser ein oder lässt sie am Baum bis nach den ersten Frösten hängen, verliert sich dieser Geschmack, sie werden dann leicht süßlich. Aus dem Saft kann Gelee gekocht werden, entweder pur oder in Kombination mit Holunder, Himbeeren, Birnen oder Äpfeln. Als Kompott passt die herb-bittere Note der Vogelbeere perfekt zu Wildgerichten.

Zu den Rezepten für Wild...

Zurück zur Übersicht

Login