Wan-Tan-Teig

Den braucht man unbedingt, um die leckeren chinesischen Nudeltaschen zuzubereiten.

Wan-Tan-Teig

Was für den Italiener die Ravioli, sind für die Chinesen die Wan-Tans oder Wantans oder Won-Tans. Dazu werden kleine dünne Teigblätter
z. B. mit Schweinefleisch oder Garnelen gefüllt, dann anschließend gebraten, in Öl frittiert oder im Bambuskörbchen über Wasserdampf gegart. Wan-Tans schmecken mit einer Sauce aus Reisessig, Sojasauce und Chiliöl oder auch – nicht ganz original, aber trotzdem gut – mit thailändischer süßer Chilisauce.

Zur Herstellung des Wan-Tan-Teiges benötigt man 50 g Reismehl, Salz und 150 g Mehl. Das Reismehl wird mit dem Salz und 150 ml kochendem Wasser verrührt, dann lässt man das Ganze 20 Min. quellen. Anschließend wird das Mehl untergerührt und man lässt das Ganze weitere 30 Min. ruhen.

Wer den Teig nicht selbst zubereiten möchte, geht einfach in den nächsten Asialaden: Dort sind die dünnen Teigblätter in quadratischer, aber auch in runder Form meist tiefgekühlt erhältlich.

Und hier finden Sie Rezepte für und mit Wan-Tans.

Zurück zur Übersicht

Login