A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Gans

Gänse sind so richtig schön, fette Festtagsbraten, die man sich ohne Blick auf Cholesterinwerte gönnen muss.
Gans
Fish in Heaven

Frühmastgänse wiegen nach zehn Wochen Mast etwa 3 bis 4 kg. Einige Monate alt und 4 bis 6 kg schwer sind junge Gänse, die es hauptsächlich im November (St. Martin) und Dezember (Weihnachten) gibt. Wer Lust auf Gans hat, muss nicht gleich die Großfamilie zum Essen einladen. Im Supermarkt bekommt man Gänsekeulen und auch -brust, mit Knochen und Haut oder als Filet, frisch und tiefgekühlt. Und manchmal auch halbe Gänse. Für Spezialisten: Gänseklein (Innereien wie z. B. Gänseleber zum Füllen und Schmoren). Ansichtssache: Gänsestopfleber (schmeckt gut, ist schlecht für die Gans).

Aufbewahrung

Ob Brust, Keule oder ganzer Vogel: Frisches Geflügel nicht länger als 2 Tage und im Kühlschrank aufbewahren. Ganze Gänse aus der Verpackung nehmen, Gänseklein rausholen. Tiere waschen, trocknen und im Bräter zugedeckt oder in Klarsichtfolie gewickelt in den Kühlschrank stecken. Gänse passen da oft nicht rein, dürfen aber bei entsprechender Außentemperatur ins Freie. Sonst beim Händler reservieren. TK-Geflügel ist natürlich länger haltbar (steht auf der Packung) und muss immer im Kühlschrank auftauen.

Unser Video aus der Küchenpraxis: Gänse füllen und vorbereiten.

Und hier finden Sie Rezepte mit Gans.

Jetzt auf Küchengötter TV: "Gans ganz guat" mit Zwei-Sterne-Koch Hans Haas (Tantris)