Rezept Eier in Teeblättern gekocht

Die marmorierten Eier werden in China als Vorspeise serviert. Mit doppelt fermentierten Pu-Erh-Tee erhalten die Eier ein würzig-erdiges Aroma.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Teatime
Pro Portion
Ca. 130 kcal

Zutaten

6
4 EL
dunkle Sojasauce
2 EL
schwarzer Tee (Keemun- oder Pu-Erh-Tee)
1 EL
1 EL
1
Sternanis
chinesische Chilisauce

Zubereitung

  1. 1.

    Die Eier in einem Topf mit kaltem Wasser bedecken und langsam aufkochen. 10 Min. sanft kochen lassen, dann kalt abschrecken. Mit einem Löffel die Schalen rundum leicht anklopfen, bis sie gleichmäßig von feinen Rissen bedeckt sind.

  2. 2.

    Die Eier wieder in den Topf legen, ca. 1 l kaltes Wasser aufgießen. Sojasauce, Teeblätter, Salz, Zucker und Sternanis zugeben. Das Wasser aufkochen, dann die Eier zugedeckt bei ganz kleiner Hitze 2 Std. ziehen lassen, dabei ab und zu nachsehen, ob die Eier noch mit Flüssigkeit bedeckt sind, sonst Wasser nachgießen.

  3. 3.

    Die Eier im Teesud abkühlen lassen und ca. 3 Std. (oder über Nacht) darin marinieren. Zum Servieren pellen, halbieren und auf Salatblättern anrichten. Dazu chinesische Chilisauce servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Abrafaxe
Geschmacklich eher unauffällig

Ich finde das Geschmacksergebnis wird dem Aufwand nicht gerecht - die einzelnen Zutaten sind kaum rauszuschmecken, obwohl ich die Eier über Nacht in dem Sud habe liegen lassen

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login