Homepage Rezepte Räucherforellen-Rillettes No. 1

Zutaten

125 g geräuchertes Forellenfilet
40 g weiche Butter
abgeriebene Zitronenschale
Saft einer halben Zitrone
1 ganz kleine Schalotte, fein gewürfelt
1 Tomate, enthäutet, entkernt, gewürfelt
5 Bärlauchblätter in feinen Streifen
1 El Sahne-Meerrettich
Salz + Pfeffer

Rezept Räucherforellen-Rillettes No. 1

Rezeptinfos

leicht

2-4

Zutaten

Portionsgröße: 2-4
  • 125 g geräuchertes Forellenfilet
  • 40 g weiche Butter
  • abgeriebene Zitronenschale
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 ganz kleine Schalotte, fein gewürfelt
  • 1 Tomate, enthäutet, entkernt, gewürfelt
  • 5 Bärlauchblätter in feinen Streifen
  • 1 El Sahne-Meerrettich
  • Salz + Pfeffer

Zubereitung

  1. Die weiche Butter schaumig rühren. Forellenfilets mit einer Gabel fein zerdrücken und mit der Butter vermengen.
  2. Zitronenschale, Zitronensaft, Schalottenwürfel, Tomatenwürfelchen, feingeschnittenen Bärlauch, Sahne-Meerrettich sowie Salz und Pfeffer daraufgeben und alles gut vermischen.
  3. Die Masse grosszügig auf geröstete Baguettescheiben streichen und zum Apéro servieren.
  4. Dazu passte hervorragend der 2008 Sancerre "Les Echeneaux" von Gitton Père & Fils.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(2)

Kommentare zum Rezept

Mit Räucherlachs.

Ich hatte ein Rezept für Räucherlachs-Rillettes. Da kommen auf 100 g Räucherlachs 200 g Lachs, gebraten - die Hälfte davon roh. Da ich keinen Lachs in Sushiqualität hatte, habe ich alles durchgebraten und war erstaunt, wie einfach sich Rillettes zubereiten lassen. Da ich keinen frischen Meerrettich wie in meinem Rezept hatte, habe ich mich einfach an Rinquinquin's Rezept gehalten. Selbst meine Tochter als Nicht-Lachs-Esserin war begeistert. Sehr schön passt die Tomate mit ihrer Säure und Süße zum Rillettes. Wir waren begeistert!

Ich habe einfach Nocken ausgestochen und dazu gebratenen Lachs serviert. 

Der Weinempfehlung werde ich niemals folgen können. Ich kenne zwar jetzt das Weingut und die Weine. Habe aber keine Ahnung, wo der Wein zu kaufen ist. Es geht ja nichts über ein gutes Tröpfchen Wein und diese Kennerschaft.

Rillettes de truite fumée

überaus köstlich, ach was sage ich – göttlich! – Solche Happen könnte ich täglich (und gewiss nicht nur einen) genießen. Fünf güldene Sternlein, Madam, zum 2. Advent.

Eier pochieren: so geht's

Anzeige
Anzeige
Login