Homepage Rezepte Sauerkraut

Rezept Sauerkraut

Salz und Druck - das sind die beiden Hauptzutaten, die aus Weißkohl Sauerkraut machen. Einmal probiert, werden Sie Ihr eigenes Sauerkraut jedes Jahr erneut ansetzen.

Rezeptinfos

mittel
Portionsgröße

Für 1 Steinguttopf (ca. 7 l)

Zutaten

Portionsgröße: Für 1 Steinguttopf (ca. 7 l)

Zubereitung

  1. Den Steinguttopf (oder auch einen Tontopf) gründlich mit heißem Wasser ausspülen und an der Luft trocknen lassen, nicht mit einem Küchentuch und mit Küchenpapier abreiben. Von den Weißkohlköpfen die äußeren Blätter entfernen. Die Köpfe jeweils durch den Strunk vierteln und den groben Strunk herausschneiden.
  2. Nach und nach mit einem großen Messer oder - besser noch - mit einem Hobel oder einer Mandoline das Kraut fein schneiden bzw. hobeln und gleich in einer großen Schüssel sammeln. Ist diese gut gefüllt, die entsprechende Menge Salz dazugeben: pro kg Kraut 15 - 18 g Salz. Dann das Weißkraut mit den Händen kräftig durchwalken, um die Zellwände aufzubrechen.
  3. Jede Krautportion in den Topf füllen und - mit starkem Druck - in Richtung Topfboden pressen, damit sich Brühe bildet. Auf jede Lage einige Wacholderbeeren streuen. Ist alles Kraut im Topf, nochmals kräftig hineindrücken. Es sollte nun gut 2 cm Brühe über dem Kraut stehen
  4. Den Deckel auf den Topf legen. Üblicherweise haben die Steinguttöpfe eine Umrandung, in die der Deckel sich gut einfügt. In diese Umrandung füllt man nun eine Salzlake (½ l Wasser mit 30 g Salz), was die Entstehung von Keimen unterbindet.
  5. Zunächst lässt man für die Angärung den Topf 2 - 3 Wochen in einem nicht zu warmen Raum stehen (18 - 20 °C); danach wandert er in den kühlen Keller, wo das Sauerkraut weitere 2 - 3 Wochen reift. Danach ist es bereits gebrauchsfertig und kann über Monate hinweg genutzt werden. Ein absoluter Vitamin-C-Spender!

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)