Rezept Sojalollies mit Miso

Sie werden kaum ein witzigeres Rezept für Tofu finden als diese Lollies!

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
2
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Zutaten für 8 Stück
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Ich koche...
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer

Zutaten

50 g
dunkle Misopaste (sehr würzig, rein aus Sojabohnen, Hatcha-Miso genannt)
2
1/2 EL brauner Zucker
3 EL
Sake (japanischer Reiswein, trockener Sherry wäre ein Ersatz)
etwa 300 g möglichst frischer, fester Tofu (Menge je nach Packung, am besten aus dem Bio-Laden)
8
Holzspatel
2 EL
Öl

Zubereitung

  1. 1.

    › Als erstes machen wir »rotes Miso«. Dazu wird die dunkle Misopaste mit je 2 EL Zucker und Sake sowie 1 EL Wasser im kleinen Töpfchen bei mittlerer Hitze 2-3 Minuten unter Rühren zu einer dickflüssigen Paste verkocht.

  2. 2.

    › Fürs Orangen-Miso die Orange heiß waschen und die Schale fein abreiben, Saft auspressen. Beides mit der hellen Misopaste sowie übrigem Zucker und Sake im Töpfchen vermischen. Bei Mittelhitze unter Rühren in 2-3 Minuten zur dicken Paste verkochen.

  3. 3.

    › Tofu aus der Verpackung nehmen, abtropfen lassen und mit Küchenpapier trockentupfen. Den Block längs halbieren, dann quer in 8 gleich große Rechtecke teilen. Die Holzspatel jeweils in eine schmale Seiten stecken – sieht das wie selbstgemachtes Mini-Eis am Stiel aus, ist es richtig. (Holzspieße: Je zwei Spieße in 1 cm Abstand zueinander in die Tofustücke stecken.)

  4. 4.

    › Eine große, beschichtete Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen, das Öl hineingeben (es sollte den Boden gerade mal bedecken) und heiß werden lassen. Die Sojalollies darin auf einer Seite in 1-2 Minuten goldbraun braten, wenden und die zweite Seite ebenso bräunen. Nun auch die Schmalseiten kurz anbraten (die mit dem Stiel natürlich nicht).

  1. 5.

    › Noch in der Pfanne die beiden Pasten schön dick auf die Lollies streichen und nach Wunsch mit ein paar aufgestreuten Sesamsamen (auf das Orangen-Miso) oder einem kleinen Tupfer Wasabi oder Senf (auf das rote Miso) verzieren. Dann die Sojalollies gleich servieren, denn heiß schmecken sie am besten.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Lollis müssen wie Lollis aussehen....
Sojalollies mit Miso  

...und habe dabei an "Kojak" gedacht. Wie Lollipop, Schlotzer oder Schleckstengel :) Mit einem Kugelausstecher habe ich den Sojablock bearbeitet. Da ich keine weiße Misopaste hatte und die kleinen Kugeln schnell knusprig braun wurden (die Paste tat ihr Übriges), sind es dann kleine Bällchen geworden. Nicht mehr so verspielt. Miso mit Orange hat mir sehr gut gefallen. Und hätte ich die kleinen Dinger nicht selbst gemacht, ich hätte schwören können, dass sind Hackbällchen. Doch Vorsicht, sie müssen noch warm genossen werden - mit grünem Senf oder Wasabi. Ist das scharf, aber gut!

Wenn ich alle Zutaten beisammen habe, probiere ich das Original und hoffe nicht, dass das Ergebnis dann aussieht wie "Brauner Bär". Die erste Paste (rot) ist doch schon sehr dunkel, oder ist Miso-Paste nicht gleich Miso-Paste? Der Händler musste heute passen, als ich mit meinem Zettelchen um die Ecke kam und er ist schon gut sortiert. Wollte sich aber mal schlau machen.

kakadu
Verschiedenen "Misos"

Es gibt verschiedene Misopasten. Ist immer haupsächlich Soja und dann je nachdem, ob noch Reis, Gerste....drin ist, sind sie sehr unterschiedlich in der Farbe und wohl auch im Geschmack (die hellere ist milder).

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login