Schokolade richtig schmelzen

Wer Schokolade lange genug in der Hand hält, bringt sie auch zum Schmelzen. Wie Sie Schokolade aber richtig schmelzen – im Wasserbad – erklären wir Ihnen im Video.

Video
1
Kommentare
küchengötter Redaktion

Zum Schokolade-Schmelzen brauchen Sie:

  • Einen großen Topf 
  • Einen kleinen Topf/eine Metallschüssel, die Sie in den großen Topf hängen können

Wer Schokolade als Glasur für Kuchen und Gebäck verwenden möchte, sollte idealerweise Kuvertüre verwenden, keine Tafel-Schokolade: Vollmilch-Schokolade wird nach dem Schmelzen oft nichtmehr richtig hart und eignet sich daher nicht als Kuchenglasur; Zartbitterschokolade hingegen enthält häufig einen hohen Kakaoanteil; beim Schmelzen im Wasserbad trennen sich Kakao und Kakaobutter, sodass eine unschöne klumpige Masse entsteht, die sich ebenso wenig als Kuchenglasur anbietet.
Besser: Kuvertüre. Kuvertüre gibt es als Vollmilch-, Zartbitter- und weiße Schokolade. Mehr über Kuvertüre erfahren Sie in unserer Warenkunde Kuvertüre.


Schokolade schmelzen:

  • Im großen Topf etwas Wasser zum Kochen bringen
  • Kleinen Topf oder Metallschüssel in den großen Topf hängen (die kleine Schüssel darf nicht im Wasser hängen, sondern nur von Dampf umgeben sein!)
  • Kuvertüre hacken und in die kleine Schüssel geben (Achtung: Es darf kein Wasser an die Schokolade gelangen!)
  • Schmelzen lassen, dabei sanft (!) rühren
  • Ist die Schokolade geschmolzen, kann sie weiterverarbeitet werden

Für Künstler:

Und auch für alle Nichtkünstler zum Ausprobieren: Rezepte mit Schokolade (und Kuvertüre).

 

 

Schokolade richtig schmelzen
aldie
Schöne Darstellung, jedoch nicht für einen Überzug ??

Wenn die Kuvertüre aufgelöst ist und ich will damit irgendein Gebäck, oder was auch immer, überziehen , dann muß die Kuvertüre erst wieder stocken ( fasst fest werden) und anschließend wieder geschmolzen werden ( tabliert) damit sie auch Glanz bekommt, denn sonst wird sie grau.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Anzeige
Anzeige
Login