Ketjap Manis

Sie stammt aus Indonesien und schmeckt würzig und süßlich zugleich.

Ketjap Manis

Die dickflüssige dunkle Sauce kommt aus Indonesien, Malaysia und ist eine Basis-Würze dieser Küche. Sie schmeckt salzig mit mild-süßer bzw. herb-süßer Note und wird daher auch süße Sojasauce genannt. Ketjap Manis verleiht Fleisch-, Fisch- Reis- und Gemüsegerichten einen leicht süßlichen Geschmack und die dunkle Farbe. Man sollte die Gerichte allerdings erst zum Schluss mit der Sauce würzen, da sie leicht anbrennt. 
Eine andere Sorte ist Ketjap Anis. Diese Sauce ist von der Konsistenz her dünner als Ketjap Manis und besitzt eine salzige herb-süße Note. Sie ähnelt japanischer Sojasauce, wird aber eher selten verwendet.

Noch eine Anekdote am Rande: Den Namen "Ketjap" haben die Briten aus Malaysia mitgebracht und eine berühmte Tomatensauce danach benannt: den Ketchup.

Einkauf, Lagerung:
Ketjap Manis ist im gut sortierten Supermarkt oder im Asialaden erhältlich, auch unter der Schreibweise "Kecap Manis". Geöffnete Flaschen sollte man kühl aufbewahren und innerhalb von 2-3 Monaten verbrauchen.

Siehe auch Warenkunde Sojabohne.

Zurück zur Übersicht

Login