Nuss-Nougat-Creme

Wer an Nuss-Nougat-Creme denkt, dem kommt wohl zuerst eine bekannte Marke in den Sinn, aber es gibt noch so viele andere köstliche Sorten.

Nuss-Nougat-Creme

Herstellung und Charakteristika:

Gemahlene Nüsse und Kakao sorgen für den schokoladigen Geschmack, Zucker und ungehärtete pflanzliche Fette (z. B. Palm- oder Sonnenblumenöl) sind die Geschmacksträger. Oft wird auch Kakaobutter zugefügt. Der amtlich verordnete Nussanteil liegt bei 10 % und viele der "konventionellen" Nuss-Nougat-Cremes beinhalten oft auch nur wenig mehr Nüsse. Bei Bio-Produkte aus Bio-Nüssen, Bio-Zucker (Vollrohr- oder Rohrohrzucker), Bio-Kakao (oft aus fairem Handel) und Bio-Fetten ist der Nussanteil oft sehr viel höher (bis zu 70 %). Außerdem enthalten sie ausschließlich echte Bourbon-Vanille – alles Zutaten, weshalb Bio-Nuss-Nougat-Cremes auch nicht ganz billig sind.
Sind andere Nüsse als Haselnüsse die Grundlage des süßes Brotaufstrichs, muss es deklariert sein. Und leckere Varianten gibt es eine ganze Menge: Es gibt Schokocreme mit Mandeln, Erdnüssen, Kokos-Haselnüssen, Haselnuss-Honig, mit Cashewnüssen, Walnüssen, Sesam, Kürbis oder Macadamianüssen; es gibt milchfreie Brotaufstriche – mit oder ohne Nüsse – oder Brotaufstriche ohne Kakao oder ohne Milchpulver.
Wer ganz sicher sein will, was in seiner Nuss-Nougat-Creme drin ist, kann den Brotaufstrich auch selbst machen (Rezept für selbstgemachte Nuss-Nougat-Creme).

Aufbewahrung:

Nuss-Nougat-Cremes sollen kühl, aber nicht kalt aufbewahrt werden (nicht im Kühlschrank!), da sie sonst ihre Streichfähigkeit verlieren.

Zurück zur Übersicht

Login