Der Link am Sonntag: essbare Wasserflaschen? Das geht!

Die Temperaturen steigen, wir sind viel draußen unterwegs und haben dabei vor allem eines: Durst! Der Griff zur Plastik-Wasserflasche ist dabei ganz normal.

Küchengötter Link zum Sonntag
0
Kommentare
Christina Blümel

Liebe Küchengötter, wie löscht ihr euren Durst? Mit Wasser aus der Leitung, sprudelt ihr es euch zuhause selbst auf oder greift ihr zur Plastik-Wasserflasche? Variante Nummer 3 ist in unserem Alltag leider Gang und Gäbe, vor allem, wenn es mal wieder schnell gehen muss. Auch ich bin davor leider nicht immer gefeit. 
 
Welche negativen Umweltauswirkungen eine einzige Wasserflasche aus Plastik hat, ist uns oftmals gar nicht bewusst, schließlich entsorgen wir sie ja vorschriftsmäßig im Müll. Doch leider gelangt dieser immer noch viel zu häufig ins Meer, das Plastik zersetzt sich, wird von den Fischen gefressen und landet am Ende wieder auf unserem Teller. 
 
Daran möchte ein junges Star-up-Unternehmen aus England etwas ändern. Und zwar mit essbaren Wasserflaschen –  Ooho Water. Wie sie dieses meisterhafte Projekt angehen, lest ihr im Artikel “Kein Plastikmüll mehr mit Ooho Water dank essbarer Trinkflaschen” auf utopia.de.

 

Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login