Die Frühstücks-Frage

Süß oder herzhaft: Wie startet Ihr eigentlich in einen neuen Tag?

Die Frühstücks-Frage
4
Kommentare
Bettina Müller

Ich bin ein Frühstücksfan. Zumindest wenn ich frei habe. Während ich es an normalen Arbeitstagen meist (leider) vernachlässige, zelebriere ich es am Wochenende dann aber gemeinsam mit meinem Mann des Hauses umso mehr. Gerne auch mal erst mittags – also ein Mittagsstück – wenn das mit dem Aufstehen mal wieder erst zur späteren Stunde geklappt hat.

 

Für das Decken des Frühstückstisches bin dann (fast) immer ich zuständig. Und neben unseren Standards wie Frühstückseiern, Saft und frisch aufgebackenen Semmeln lässt sich auf unserem Frühstückstisch vor allem eines entdecken: eine sonderbare Zweiteilung. Auf „seiner Seite“ des Tisches stehen immer Erdbeermarmelade, Pflaumenmus, Honig, Nutella und Margarine. Auf „meiner Seite“ hingegen Leberwurst, Salami, Fleischsalat, Frischkäse, Butter und eventuell ein paar Scheiben Tomate oder Gurke. Während meine Hand auch mal zur süßen Seite herüber wandert, würde er nie auf die Idee kommen, eine Wurstsemmel zu frühstücken. Nur wenn es statt Frühstückseiern Rühr- oder Spiegeleier gibt, darf es für Ihn mit frisch gebratenem Speck auch mal richtig deftig zugehen. Eine Aufteilung, auf die immer Verlass ist.

 

Ok, fast immer. Handelt es sich bei dem Frühstückstisch nämlich nicht um unseren eigenen, sondern den eines Hotels oder Restaurants, scheint die Welt kurz Kopf zu stehen. Auf seinem Teller landen dann auf einmal auch Wurst und Käse und ich genieße gerne mal eine Schüssel Müsli mit Joghurt – was mit zu hause nie passieren würde. Verrückte Frühstückswelt, oder?

 

Wie sieht das denn bei Euch aus, liebe Küchengötter? Seid Ihr morgens süß oder herzhaft? Und habt Ihr auch feste Frühstücksgewohnheiten, die sich auch auf sonderbare Weise in Luft auflösen, wenn Ihr Im Hotel oder Restaurant frühstückt?

Anzeige
Anzeige
Viola Booth
Kommt immer drauf an ...

Irgendwie passe ich nicht so richtig in ein süß oder herzhaft Frühstücks-Klischee. Bei mir kommt es tatsächlich immer darauf an, worauf ich gerade Lust habe. Manchmal wache ich morgens auf und hab riesigen Hunger auf süße Pancakes, Müsli mit Früchten und Brötchen mit Marmeldae und am nächsten Tag könnte man mich mit Süßem zum Frühstück jagen - dann müssen Spiegeleier, Käse und Co. her.

 

Ich wechsel also zwischen süß und herzaft ab - bleibe dabei dann aber konsequent. An einem Spiegelei-Tag würde ich zum Beispiel nicht noch zu den Pancakes greifen oder umgekehrt. Nur beim Auswärts-Frühstücken im Hotel steht die Welt bei mir tatsächlich auch Kopf. Auf der einen Hälfte des Brötchens landet dann der Frischkäse, auf der anderen die Marmelade. Das fällt mir ja erst jetzt auf, wo ich darüber nachdenke ... 

 

Wie siehts denn da bei euch anderen so aus?

Kochmamsell
Nix Süßes

zum Frühstück, sondern herzhaftes. Bei Männe ist es gerade umgekehrt, da muss Marmelade, Honig, Nutella etc. da sein. Komischerweise ist es im Urlaub irgendwie umgedreht, da genieße ich auch mal was Süßes, aber eher in Richtung Müsli oder Quark mit Obst, während Männe dann zu Wurst, Käse, Ei, Lachs usw. greift.

trudine
Ich gehöre zu den Frühstücksmuffeln

Morgens kann ich noch nichts essen. Ich esse später eher eine Art Brunch, aber der muss herzhaft sein. Manchmal koche ich mir sogar ein leichtes Süppchen, obwohl ich abends immer mein warmes Essen haben muss.

Eine Ausnahme gibt es zum Brunch allerdings - Pfannkuchen, die sind dann süss.

 

Überwiegend süß

Ich mag das Frühstücken sehr, aber es kommt leider unter der Woche immer etwas zu kurz bzw. fehlt die Zeit für ein ausführliches Frühstück.

Aber Standartprogramm ist ein Müsli morgens, mit Rosinen, Nüssen und Zimtmilch... ansonsten liebe ich Honig aufs Brot oder die Semmel, Marmelade auch immer gerne. Vorallem Wurst oder deftige Aufstriche gehen da gar nicht.

Bei Käse und Eiern werde ich allerdings auch schon morgens schwach, die dürfen auch immer gerne mit auf den Frühstückstisch, ebenso wie geräucherter Lachs.

In Hotels ändern sich meine Vorlieben überhaupt nicht. Ich lasse mir aber mehr Zeit und esse vielleicht etwas mehr, als ich es zu Hause täte...einfach weil die Auswahl größer ist.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login