Die Pizzarand-Frage

Rand-Liegenlasser oder Rand-Mitesser – welcher Pizza-Typ seid Ihr?

Die Pizzarand-Frage
4
Kommentare
Viola Booth

Habt Ihr Euch schon einmal Gedanken darüber gemacht, warum die Teller nach dem Pizzaessen eigentlich so aussehen, wie sie aussehen? Manche sind komplett leer gefegt, auf anderen türmen sich die Pizzaränder. Warum ist das bloß so? Ich selbst liebe den Rand an einer Pizza. Deshalb ist es mir auch ein Rätsel, warum ihn jemand liegen lässt.

 

Erst vor ein paar Tagen hatte ich eine hitzige Diskussion darüber. Beim Italiener schnitt mein Gegenüber munter die Ränder seiner Pizza ab. Während ich (die keine Pizza bestellt hatte) große Augen machte und sie ihm direkt klaute und selber aß (vielleicht hat es also doch etwas Gutes, dass manche die Ränder nicht mögen ... bleibt mehr für mich). Der Liegenlasser erklärte mir auf jeden Fall, er würde das tun, damit er denn Rest der Pizza schafft. Bei mir ist tatsächlich eher das Gegenteil der Fall: Wenn ich absehen kann, dass ich meine Pizza nicht schaffe, lasse ich eher das Innenleben mit Belag liegen, statt auf den Rand zu verzichten. Am liebsten esse ich sowieso eine Pizza Margherita. Für mich muss es kein ausgefallener Belag sein (und das gilt nicht nur für Gyros- oder Döner-Pizza, deren Existenz ich ohnehin nicht verstehe).

 

Ist mein Pizza-Ess-Verhalten ein Sonderfall oder geht es Euch genauso? Wer von Euch steht auf den Rand und wer lässt ihn liegen? Für alle Liegenlasser: Warum macht ihr das eigentlich? Habt Ihr alle den selben Grund: die Angst davor, die Pizza sonst nicht mehr zu schaffen?

 

PS: Und mit meiner Leidenschaft für Pizzarand meine ich übrigens nicht diesen abgefahrenen Cheesy-Crust (also den Rand mit Käsefüllung, der eine Zeit lang in dieser einen Pizza-Kette der Renner war).

 

Hier geht’s zum Pizza-Rezept aus dem Bild.

 

Mehr aus unserer Frage-Reihe:

 

 

  • Die Käsespätzle-Frage Das einzig wahre Käsespätzle-Rezept – gibt es das überhaupt? Wir wollen wissen, wie die Küchengötter Käsespätzle genießen.
  • Die Krapfen-Frage Gibt es den einzig wahren Faschings-Krapfen? Wir wollen es von den Küchengöttern wissen …
  • Die Eier-Frage Mit welchem Rezept machen Eier eigentlich die beste Figur auf dem Speiseplan? Wir wollen wissen, wie die Küchengötter Eier am liebsten essen ...
  • Die Lebkuchenfrage Gibt es eigentlich DEN richtigen Augenblick, um die ersten Lebkuchen des Jahres zu naschen?
  • Die Kakao-Frage Kakao ist nicht gleich Kakao – Eine Geschichte über klitzekleine Macken und Aromen, die einfach so gar nicht passen wollen ...
  • Die Vorspeisen-Frage Sich an der Vorspeise sattessen oder doch lieber nur ein Hauptgericht wählen? Das ist hier die Frage ...

 

 

Anzeige
Anzeige
nika
Knuspriger Rand

 ist etwas ganz Feines. Ich esse den Rand am Liebsten aus der Hand, dann hat man das volle Aroma direkt unter der Nase, mmhh.

mali
Der Rand ist das Beste

Habe gerade gestern beim Pizzaessen darüber geredet, dass ich es nicht verstehen kann, wenn jemand den Rand übrig lässt- wo der doch das allerbeste an der ganzen Pizza ist.... Muss dazu sagen, dass mir als Kind schon Brot ohne Wurst/Käse und Kuchen ohne Belag das Liebste war....

Rinquinquin
Pizzarand

Wenn ich Brot essen möchte, dann muss es nicht unbedingt Pizzarand sein. Pizza liebe ich wegen des vielfältigen Belags - nur Margherita würde mich nicht zufrieden stellen. 

Hinzu kommt, dass ich im italienischen Restaurant auch gerne eine Vorspeise esse - Carpaccio oder Vitello tonnato oder einfach nur Grillgemüse. Dazu gibt es ja auch schon mal Brot. Dann wird es knapp mit der Essenskapazität und dickem Pizzarand weine ich keine Träne nach.

 

Wer allerdings den Rand liegen lässt und danach noch einen Cappuccino bestellt, sagt damit dem Restaurateur, dass er doch nicht satt geworden ist.  

Rand gehört dazu

Nun, eigentlich denke ich, dass der Pizzarand zur Pizza gehört und wer ihn nicht will, der sollte auch keine Pizza bestellen. Allerdings ist es so, dass die Pizaränder immer verschieden sind- dick,dünn, kross, weich- und die Geschmäcker sind es auch. Deshalb verstehe ich, wenn ihn jemand nicht möchte. Ich denke nur manchmal was für eine Verschwendung.  Also esse ich ihn mit (und weil er für mich dazu gehört).

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login