Die Vorspeisen-Frage

Sich an der Vorspeise sattessen oder doch lieber nur ein Hauptgericht wählen? Das ist hier die Frage ...

Die Vorspeisen-Frage
18
Kommentare
Bettina Müller

Ich liebe Essen. Das sollte in meinen letzten beiden Jahren hier bei den Küchengöttern schon einmal deutlich geworden sein. Und ich lehne mich auch gerne mal zurück und lass mich bekochen. Mindestens einmal pro Woche auch in einem Restaurant. Obwohl man mich also schon als ein kleinen Auswärts-Essen-Profi bezeichnen könnte, hab ich eines noch nicht so recht verstanden: Wozu brauche ich eine Vorspeise?

 

Es ist doch so – und hier möchte ich jetzt bitte Restaurants ausgrenzen, in denen ich ein 4-Gänge-oder-mehr-Menü mit kleinen Portionen genieße – in den meisten Restaurants sind die so genannten Vorspeisen so groß, dass ich allein durch sie schon satt bin. Der Hauptgang, auf den ich mich so gefreut hab, bringt mich dann an den Rand meiner Möglichkeiten. Und nach einem Essen möchte ich mich doch gut fühlen und nicht so überfüllt, dass ich mich fragen muss, ob es gefährlich ist, jetzt noch Treppen steigen zu müssen.

 

Doch irgendwie habe ich den Eindruck, recht allein mit meiner der-Hauptgang-ist-das-Wichtigste-Einstellung dazustehen. Sonst würde ich nicht so oft an meinem Glas nippend dasitzen, während die anderen ihre Vorspeise verputzen und ich die Zeit überbrücken muss ...

 

Also, wie sieht es aus, liebe Küchengötter, gebt Ihr mir Rückendeckung?

 

Aphrodite
Mir reicht die Vorspeise.

Vielfach gibt es in Restraurants aber auch "kleine/ halbe" Portionen. Dann kann man zur Vorspeise noch einen Hauptgang wählen. Und wenn dem nicht so ist, bieten auch viele an, die Hauptspeise dann nicht so üppig zu gestalten. Frevel fand ich früher die "Kinderkarte". Da werden Kinder heutzutage gefragt, was sie denn mögen und die Hauptgerichte etwas angepasst. Die meisten Restaurants, in denen ich essen gehe, sind familiengeführt. Also meist nichts von der Stange.

Kochmamsell
Vor- oder Hauptspeise ...,

... das ist auch oft meine Frage. Wenn's eine Vorspeise gibt, die mich anspricht und dann noch eine "halbe" Hauptspeise, nehme ich beides.
Und wenn mich die Vorspeise ganz ganz arg interessiert und die Hauptspeise nicht so sehr, nehme ich halt nur noch einen Nachtisch dazu. Komme mir dabei ziemlich blöd vor, geht aber anstandlos in guten Lokalen.
Vorspeise und normale Portion geht nicht, da bleibt einfach zu viel übrig und das finde ich wieder schade. Und alles reinstopfen, bloß weil's bezahlt ist, sehe ich nicht ein und wohl fühlt man sich auch nicht dabei.

muffinfee
Vorspeisen als Hauptgericht

Ich bestelle oft Vorspeisen ALS Hauptgericht...

Die Potionen sind in Retaurants aber eigentlich IMMER zu groß, egal was ich bestelle!

Schade, wenn man dann keine kleinen Portionen bestellen kann.

Un dann beschweren sich alle, dass zu viel Essen weggeworfen wird, was ich natürlich auch nicht gut finde.

Letztens kam im Radio etwas über ein Restaurant, bei dem man ein Bußgeld bezahlen muss, wenn man seinen Teller nicht leer isst...

Eine gute Lösung, oder? :D

Flicka
Hauptgang reicht

Wenn wir essen gehen, in Restaurants wie oben eingegrenzt, wählen meine Mitmenschen am Tisch so gut wie immer nur den Hauptgang. Ich mag, wenn ich schon mal bewirtet werde, gerne auch eine Vorspeise. Nur müssen die anderen dann umso länger warten ... Das gefällt mir nicht, deshalb verzichte auch ich meistens. In italienisch geführten Restaurants sind meiner Erfahrung nach die Portionen von vornherein auf beides abgestellt, so dass ich dort unbedingt zugreife, auch, weil es mir einfach schmeckt ;-) . Die anderen werden mit ihrer Methode meistens nicht satt, weshalb wir wiederum selten italienisch essen gehen. Fazit: es ist schwer, es allen recht zu machen. Die von Aphrodite beschriebenen Lokale gehen da einen kundengerechten Weg, das sollte man fördern.

Rinquinquin
Vorspeisen begeistern mich ungemein

und dafür lasse ich glatt später das Dessert sausen. 

 

Aber wie ich oben so erfahre, ist vielen die Kombination Vorspeise-Hauptgericht einfach zu viel. Das Restaurant -wo auch immer in Deutschland- findet oft kein Gleichgewicht in der Grösse der Portionen. Zum Beispiel, ich bestelle hier bei uns eine Vorspeise: die ist schon gut portioniert. Dann ist beim Hauptgang eine Riesenportion Pasta dabei, Salat sowieso. Das wäre nicht nötig, aber wie soll der Koch denn wissen, dass dem Gast eine kleine Portionen von beidem lieber wären oder nur das einzelne -grosse- Hauptgericht?

 

Für die Restaurateure wäre es soooo einfach, von allen Gerichten kleine und grosse Portionen anzubieten, das sieht man schon hin und wieder, aber nicht oft genug.

 

Wenn die Tischnächsten sich jedoch nicht zu einer Vorspeise durchringen können, warten und zusehen müssen, wie ich mich an einer Vorspeise erfreue, aber dann anschliessend vom Hauptgericht nicht "satt" sind, da sind sie selbst dran schuld, der Mensch ist doch lernfähig, oder?

 

Die Idee mit dem Bussgeld für nicht leergegessene Teller finde ich nicht so berauschend. 

Rinquinquin
Früher, ja früher

da sind die Deutschen, gingen sie in italienischen Restaurants in Deutschland essen -hungertechnisch gesehen- fast zusammengebrochen. Hatten sie keine Vorspeise geordert und auch kein Primo (die Pasta eben), dann sahen sie angesichts des Hauptgerichts, ob nun Fisch oder Fleisch, alt aus. Denn die Beilagen dazu mussten auch noch extra geordert werden.

 

Die Italiener haben sich dann drauf eingestellt, dass die Deutschen alles mit grossem Programm wünschen. So, das haben wir jetzt davon.

 

Habt Ihr auch diese Sonne heute? Ah, wie ich das geniesse nach den vielen grauen Tagen.

 

 

nika
Vorspeise oder Hauptgericht?

Gerne gehen wir mit Freunden gemeinsam essen und bestellen dann eine gemeinsame Vorspeise und dann jeder sein Hauptgericht. Eine Nachspeise bestelle ich äusserst selten, da wähle ich lieber einen Espresso.  Die Zeiten, wo wir gefuttert haben, was der Teller hergab sind vorbei und zum Beispiel beim Italiener und Jugoslawen sind die Portionen so groß, dass wir selbst die nicht schaffen. Allerdings sind die Gastwirte dann immer so freundlich und packen uns ein Doggy-Bag. 

Sind wir allerdings im Urlaub in Spanien, dann bestellen wir gerne das Tagesmenü. Dazu gehört zuerst Brot mit Aoli und dann ein Salat oder ein Süppchen, danach kann man das Hauptgericht wählen und einen Nachtisch nach Wunsch gibt es auch noch. Anschließend ist ein Café Solo schon fast eine Pflicht für den Bauch. Allerdings sind die Portionen nicht so groß und man/frau fühlt sich nicht genudelt.

lundi
Vorspeisen

sind oft viel kreativer als Hauptgerichte und ich liebe sie, genau wie Dessert. Also mit diesen beiden Komponenten werde ich meist glücklich.Notfalls eine 2. Vorspeise. Nur  Steakhaouse ist eine Ausnahme, da bestelle ich nur ein großes Stück Fleisch mit Bohnen.

 

@Aphrodite Eine Katastrophe sind die Kinderkarten immer noch: Pommes, Fischstäbchen, Pasta Bolognese oder TK-Puffer mit Glas-Apfelmus. Ein Alptraum für meine 3! Als meine Kinder noch klein waren, habe ich versucht, kleine Hauptgerichte zu bestellen.  Manchmal kein Problem, manchmal ein Grund, das Lokal zu verlassen.

Belledejour
Ich bin doch hoffentlich nicht allein ?

Mit meiner Vorliebe für Vorspeisen UND Hauptgang ? Manchmal esse ich sogar noch ein Dessert hinterher. Aber nur, wenn ich in einem Restaurant bin, wo man mich überzeugen kann.

Allerdings muss ich auch sagen, die wenigen Male im Jahr wenn wir essen gehen, ist es ein Sternerestaurant und dann sind dort die Portionen auch nicht so gross.

In die anderen Restaurants gehen wir selten, da man dort nicht sicher sein kann, ob die Saucen ohne Sellerie gemacht sind und ich evtl. Probleme bekäme. Im Sternerestaurant gabs für mich noch niemals Probleme, ad hoc ein anderes aber gleich gutes Gericht zu erhalten.

Rinquinquin
@ Belledejour: Du bist nicht allein

In der gehobenen Gastronomie (und in Frankreich) ist es für mich eine Freude, Vorspeise und Hauptgericht zu geniessen, dort stimmen nämlich die Portionen. Da geht es um den Genuss und nicht um das Sattwerden nach einem Arbeitstag mit schwerer körperlicher Betätigung. 

Aphrodite
Zeit nehmen zum Essen.

@Rinquinquin, in den Restaurants mit den großen Lastkraftwagenfahrer-Portionen herrscht auch regelrecht Rush hour. Man trifft sich nicht zum Essen - man haut rein! Das ist eine ganz andere Esskultur. Schön finde ich die Bistro-Küche in der gehobenen Gastronomie. Alles bezahlbar, kleine feine Auswahl. Da gehe ich dann auch schon mal mittags los, weil die Gerichte auf der Abendkarte u.U. sehr teuer sind und Reservierungen im Voraus habe ich noch nie geschafft. Und von den Portionen ist es gleich, ob man zwei Vorspeisen oder eine Vorspeise und einen Hauptgang bestellt. Kleinigkeiten gibt es auch in Weinbistros. Da finde ich es geselliger.

sparrow
Vorspeisen liebe ich

Ich liebe Vorspeisen und möchte euch eine nette Geschichte erzählen. Ich bin an der Schweizer Grenze aufgewachsen und mein Vater hat uns schon früh gute Küche nahe gebracht. Ich war etwa 12 Jahre, da hat er mich und meine 3 Geschwister in ein wundeschönes Lokal am Genfer See mitgenommen und hat für uns eine große hors d'oeuvre Platte bestellt. Wir hatten keine Ahnung, dass das "nur" Vorspeisen waren. Wir haben es aber sehr genossen und werden es nie vergessen. Je besser das Restaurant je eher bestelle ich mir eine Vorspeise. Besonders liebe ich Antipasti und Tapas. Da kann es dann auch mal passieren, dass ich Vorspeise und Dessert esse und die Hauptspeise auslasse.

Rinquinquin
Zum Thema Vorspeisen habe ich auch noch eine schöne Geschichte

Gefühlte 100 Jahre her haben wir in Dänemark Urlaub gemacht. Übernachtung in einem Hotel in der Nähe von Hamlets Schloss, Abendessen im dazugehörigen Restaurant. 

Wir traten zum Abendessen an und wählten das grosse Menü, das musste es bei uns doch immer sein.

Als erstes kam eine riesige Vorspeisenplatte mit allem drauf, was man aus Fisch machen kann. Wir stürzten uns darüber, die Speisen waren alle so toll. Als wir einigermassen gesättigt waren, wurde die Platte abgetragen - und eine neue gebracht. Mamma mia!! Jetzt waren es die fleischlichen Variationen, ich hab vergessen, was alles dabei war. Na gut, haben wir gesagt, das schaffen wir doch auch. Aber eigentlich hätte uns das jetzt echt genügt.

Kurze Pause, das Hauptgericht kam: Tournedos Rossini mit allen Schikanen. Ich glaube, ich habe einen Bruchteil davon gegessen und bin dann aufs Zimmer geflüchtet, ich konnte einfach nicht mehr. Da lag ich der Länge nach auf dem Bett, mein Mann kam sorgenvoll nach 10 min hoch und schaute, was los ist. Ich war -wie man so schön sagt- Oberkante Unterlippe derart genudelt, ich hätte nichts mehr reingebracht und überliess meinem Mann die Entschuldigungen etc. und mir tat es so leid, dass ich das wunderbare Hauptgericht nicht mehr geniessen konnte. 

Was mit dem Dessert, das bestimmt auch dazu gehörte, dann war - ich weiss es nicht mehr. 

 

muffinfee
Teamwork

@Aphrodite: auch ich liebe die Bistros wirklich guter Restaurants...Die Qualiät ist meistens genauso gut und die ist mir beim Essen immer sehr wichtig.

Was ich in einfacheren Restaurant auch schon gemacht habe, wo nicht allzu genau auf die feine Art geachtet wird: Einfach mal eine Vorspeise teilen und im Team gegen zu große Mengen "ankämfen"  ;)

 

 

Ich liebe sie da sehr oft fantasievoller und besser sind als die Hauptgänge

Ich frage immer ob es die Hauptspeisen auch in halbe Portionen gibt, bei den meisten Restaurants/Gaststätten ist das kein Problem. Wenn mal nicht esse ich zwei Vorspeisen als Hauptspeise .

Cathei
Antipasti,amori miei!

Ich LIEBE viele kleine verschiedene Vorspeisen,Hauptgang habe ich jeden Tag zu Hause,Dessert mag ich eh nicht!Besonders toll find ich es beim Japaner wo die kleinen Tellerchen zum Aussuchen auf dem Fliessband angefahren kommen!

Am liebsten Spanisch

Wir gehen gern bei einem Spanier essen. Da werden die Tappas zum Hauptgang und man kann sich viele leckere Kleinigkeiten nach Lust und Laune zusammensuchen.

Allerdings haben wir uns mal dazu hinreißen lassen, ein Hauptgericht zu bestellen - das war leider der Reinfall und schmeckte überhaupt nicht. Also bleiben wir wieder bei unseren Tappas. Die kriegen die nämlich supergut hin und trotzdem fehlt nichts

 

Thailändische Vorspeisen bitte ;-)

Da die nicht soooo groß sind, nehme ich davon bei meinem Lieblings-Thailänder auch gerne drei Vorspeisen, und keine Hauptspeise mehr.... 

Allerdings, mittags gab es dann natürlich nichts zu essen....

Aber... In einem "nomalen" Restaurant würde ich eine Vorspeise und ein Hauptgericht nie schaffen.... Passt einfach nicht!

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Anzeige
Anzeige
Login