„Essen verbündet” - der erste Küchengötterkochkurs

In der letzten Woche trafen sich die Gewinner des Maike-kocht-Dickhaut-hilft-Wettbewerbs zum gemeinsamen Kochen im Münchner Schlachthofviertel – Fleisch gab’s aber keins.

„Essen verbündet” - der erste Küchengötterkochkurs
13
Kommentare
Sebastian Dickhaut

Aus dem nahen Norden waren welche da und aus dem tiefen Süden, absolute Einsteiger und ausgebildete Profis, Mutter und Tochter, Mann und Frau - und zwei gute Bekannte haben sich bei unserem Küchgötterkochkurs in der letzten Woche auch wieder gefunden („Bist Du nicht…?” „Ja, und Du bist doch…!”). Mit anderen Worten, es war ein wirklich besonderer Tag, den die Gewinner unseres Wettbewerbs da an einem der verwunschensten Plätze Münchens im verbrachten – zwischen Isar und Schlachthofviertel im schönen Wohnlokal des „Heimspiel”.

Und es war ein heißer Tag. Zum einen wegen der Temperaturen, zum anderen, weil wir alle Fenster zumachen mussten. Denn es wurde nicht nur gekocht, sondern auch gefilmt: eine Spezialausgabe von „Maike kocht, Dickhaut hilft”, in der wir – Trick! – einen guten Teil der Küchengötterwünsche für die nächsten Folgen auf einen Schlag erfüllt haben. Gibt’s noch im Juli zu sehen – danke an alacarte, Eliza, Krissy, Kri & Co., milkailka und winnerger, dass sie die Dreharbeiten geduldig ertragen haben.


Das Programm für diese sechs Stunden war ehrgeizig: Zum Auftakt machten sich Gastgeber Maike, Nicky, Anke und ich ans Zitronenparmesanbutterbrot aus Nickys kommendem Buch „delicious days” – masssives Front-Cooking. Das galt auch noch für die nachfolgende Tintenfischwarenkunde inklusive Wokken (Zart-Trick: Tintenfischtuben aufschneiden und von innen kreuzweise einschneiden, dann nur 2 Minuten wokken). Aber an den restlichen bunten Asia-Salat aus Melone, Radieschen (Trick: Grün dazu, besser als Rukola) und Tomaten mussten alle ran. Das Rezept hatte ich für den Kurs am Schreibtisch zusammengeschrieben – massives Testkochen also auch noch.

 

Und jetzt ALLE!

Danach kannten sich alle gut genug, um Gruppen zu bilden, von denen die eine die Semmelknödel ansetzte, abdrehte und gar ziehen ließ, während die andere Pfifferlinge putzte (Waschen in Mehlwasser macht sie fixrein und hält sie trotzdem trocken) für die Rahmschwammerl mit Dill – ein Kraut, das toll zu Pilzen passt. Tja, und weil wir zwischendurch immer wieder ins Schwätzen kamen und uns zu den Knödeln doch mal letzten, war es nach Mittag, bis es zum Hauptgang kam.

Deswegen verschoben wir das Duell „Gurkenrisotto gerührt gegen ungerührt” aufs nächste „Maike kocht, Dickhaut hilft” und kleideten gleich die Lachsforelle im Salzmantel nach Fish Basics ein. Vier Prachtstücke hatte die Crew vom Heimspiel besorgt, die wir nach Rezept 30 Minuten (frisch und glasig), 40 Minuten (saftig und aromatisch) und 50 Minuten (im Doppelpack) garten, wobei die Kruste sich am besten wegklappen ließ.

Während an der Kochtheke der Fisch vom Blech aus dem Salz genascht wurde, machten sich die Profis aus Frankfurt in der Basisküche schon an die Salzburger Nockerln, die man unbedingt noch vor Kursende probieren wollte (ein Deutschlandspiel drohte). Nach dem Motto „Kochen ist Arbeit, aber eine schönere gibt’s nicht” standen wir zum Schluss alle zufrieden um den Herd rum, löffelten himmlische Nockerl und hatten das Gefühl, alles richtig gemacht zu haben – auch weil genug Platz für Überraschungen (z. B. Winnergers Mitbringbagel) blieb. Im Handumdrehen war aus einer Zufallstruppe ein echtes Genießerteam geworden. Tja, nichts verbündet eben mehr als Kochen und Essen.

 

Hier alle Rezepte samt Links:

Tintenfisch-Antipasti aus dem Wok

Bayerische Semmelknödel

Rahmschwammerl mit Dill

Lachsforelle im Salzmantel

Salzburger Nockerln

 

 

„Essen verbündet” - der erste Küchengötterkochkurs
„Essen verbündet” - der erste Küchengötterkochkurs
„Essen verbündet” - der erste Küchengötterkochkurs
„Essen verbündet” - der erste Küchengötterkochkurs
„Essen verbündet” - der erste Küchengötterkochkurs
„Essen verbündet” - der erste Küchengötterkochkurs
Anzeige
Anzeige
kri
Ein gelungener Tag

An alle Küchengötter und Küchengöttinenen, schöner hätte man es wirklich nicht formulieren können. Der Tag hat echt richtig Spaß gemacht. Das Kochen das Schwatzen und nicht zuletzt das Essen. Die Location war auch wirklich passend für dieses Vorhaben und dank Sebastian, Maike, Anke, Nicole und Boris, die uns zeigten und halfen,  haben wir alle etwas von diesem schönen Tag mitgenommen . Vielen lieben Dank dafür und Grüße an alle aus Frankfurt. 

Für Euer Gästebuch

Ach, was seid Ihr für liebe Leut,

wir haben uns so sehr gefreut,

es war ein wunderschöner Tag,

wie man ihn einfach gerne mag.

Die Hitze ließ uns schier zerfließen,

und trotzdem konnten wir genießen,

das Kochen, Tratschen und das Lachen

und einfach mal was andres machen.

Wir grüßen Euch auch aus der Ferne

und kommen wieder, 

sehr, sehr gerne!

Danke, Eure Eliza und Krissy

kaltmamsell
Halthalthalt,

nicht so schnell: "Waschen in Mehlwasser macht sie fixrein und hält sie trotzdem trocken" - wiebidde? Ich hatte für heute Abend Rahm-Reherl mit Rührei geplant (3 R!) und vermute hier einen Tipp fürs Pilzeputzen. Kann ich das nochmal in Einzelschritten haben?

winnerger
Wundervoll!

Hi zusammen! also Ich kann mich wirklich nur meinen Vorgängern anschliesen und sagen: WOW! Was für ein toller Tag! mir hats persönlich sehr gut gefallen, denn wonsonst trifft man supernette Leute, die offen, freundlich und hilfsbereit sind...bekommt man gutes Essen (das sind ja gleich 3 Wünsche auf einmal?!?)... und hat zudem ne Menge Spass und lernt gleichzeitig was fürs Leben?! (ich als "alter" Anfänger ;-) ) ich würde auf jedenfall den weiten Weg ohne Zögern auf mich nehmen und nochmal nach München fahren...egal ob EM WM oder SM...*g* habt also nochmals vielen lieben Dank und immer weiter so mit eurer Homepage! Ihr seid göttlich! :-)

Euer Winni

PS: Aufs Video bin ich auch noch gespannt...

alacarte
wo ist nickys limonade??

ich vermisse noch das rezept für nickys limonade und das zitronen-parmesam-baguette-dingsda - habe schon vielen davon erzählt, die sich über einen link dazu freuen würden!

winnerger
@alacarte

Schau mal unter Eisteesirup nach ;-) ist ein ähnliches Rezept... :-)

Sebastian Dickhaut
Pfifferlinge mit Mehl waschen

Ich hoffe, das reicht noch für heute abend: Man macht eine große Schüssel voll mit kaltem Wasser, wirft eine gute Hand voll Mehl rein und verrührt es. Dann die  Pfifferlinge rein und kräftig in der Schüssel rund wirbeln lassen. Aus dem Wasser fischen (nicht auf ein Sieb schütten) - sie leuchten jetz goldgelb, der kleine Mist ist weg. Gleich auf Küchenkrepp ausbreiten, mit Küchenkrepp bedecken und trocken tupfen. Jetzt noch mit dem Messer nachputzen (dunkle Ränder, Stielanschnitte). Und dann in der rauchende heißen Pfanne ohne Salz zügig anbraten, denn sobald sie Wasser ziehen, werden sie zäh. Obwohl das Rezept nicht von mir ist, genau so würde ich die machen - also mit Rahm UND  Brühe. Erzählst Du, wie es war?

kaltmamsell
Ja, das Mehldingsbums

habe ich (aus anderer Quelle recherchiert) gemacht, mit Deckel auf Pilze-Mehlwasser und Schütteln - und es ist eine Menge Dreck rausgekommen. Wohl nicht aller, aber bei ordentlich Dill knirscht es eh - da macht es nichts aus, wenn ein wenig Waldboden mitknirscht. Hat sehr gut geschmeckt!

Nicole Stich
Noch ein wenig Geduld...

Alacarte, freut mich natürlich sehr, wenn Euch beides geschmeckt hat! Wir sind gerade noch in der letzten Korrekturrunde, aber vielleicht kann ich ja die beiden Rezepte dann zusammen mit dem Video vom Kochkurs einstellen - als kleinen Vorgeschmack auf's Buch.

Hat übrigens riesig Spaß gemacht mit Euch allen :)

winnerger
Nachgekocht....

Sooo...hab heute meine Family heute mal mit der selbstgemachten Limo, dem Tintenfisch und den Salzburger-Nockerln verwöhnt... und das ist ziemlich gut angekommen...hab selbst großes Lob geerntet was ich natürlich auch weitergeben soll! :-)

LG Winni

Maike Damm
Küchengötterkochkurs für alle!

Vielen Dank für die vielen lieben Kommentare, der Kochkurs mit Euch hat riesig Spaß gemacht und wer weiß, vielleicht gibt es schon bald wieder einen zu gewinnen!

Ananasbelle
Auf der Wiesn?

Für alle? Tolle Idee, Maike, am besten reserviert ihr gleich mal ein paar Zelte auf dem nächsten Okotberfest - in jedem kocht dann einer von Euch zu Blasmusik auf der Großleinwand Hendl, Steckerlfisch und Ochs am Spieß.

 

P.S.: Was ich wirklich gerne mal sehen würde, wie man Brezn macht.

winnerger
@ananasbelle

geht doch ganz einfach: Backofen an, Tüte (oder Pappkarton) aufreisen, in den Ofen legen, Klappe zu...fertig....*lol* aber ich denke das meinst du weniger ;-) finde die Idee gut, da meiner Meinung nach auch viel zu wenig Leute sich mit der Herstellung von Laugengebäck, bzw der Verwendung von Natron und Lauge  auskennen...

sieht man sich denn evtl mal auf der Wiesn Ananasbelle? :-)

LG

Winni

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login