Geschenkideen für Hobbyköche – nicht nur zu Weihnachten

Keine Ahnung wie das mal wieder passieren konnte, Tatsache ist aber, ich stehe zwei Wochen vor Weihnachten immer noch ohne Geschenke für meine Liebsten da.

Geschenkideen für Hobbyköche – nicht nur zu Weihnachten
2
Kommentare
Nicole Stich

Dabei jagen mir Gedanken an überfüllte Läden zur Weihnachtszeit bestimmt keine wohligen Schauer über den Rücken. Prinzipiell falle ich in die Kategorie „leidenschaftliche Schenkerin”, immer versucht, lieben Freunden mit dem perfekten Geschenk ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern. Tja, leider leichter gesagt als getan! Die besten Ideen kommen mir, wenn Verwandte und Freunde selbst gerne kochen und kulinarische Leckereien schätzen - dann kann ich auf meinen eigenen Erfahrungsschatz zurückgreifen...

Gutscheine
Vorschnell als „einfallslos” oder „bequem” abgestempelt, sind sie eigentlich das perfekte Geschenk. Die Möglichkeiten sind endlos, umfangreiches Küchenfachgeschäft oder szeniger Designerladen für Porzellan, auch der Einkaufsgutschein vom Feinkosthändler geht immer. Witzig verpackt, im besten Fall noch angelehnt ans Thema, oftmals die letzte Rettung an der Geschenkefront!

Selbstgemachtes - Geschenke aus der eigenen Küche
Hat man die entsprechenden Fähigkeiten und vor allem die Zeit, dann sind selbstgemachte kulinarische Leckereien kaum zu überbieten. Natürlich ist es sinnvoll, sich an den Vorlieben des Beschenkten zu orientieren – freut er sich eher über selbstgemachte Schokoladen-Trüffel und Marmelade oder über ein scharfes Chutney und Reh-Rilettes? Versehen mit einem charmanten, handgeschriebenen Aufkleber oder Anhänger läßt sich so das eigene Hobbykoch-Image ordentlich aufmotzen - allerdings sollte man auch mit Nachbestellungen fürs nächste Jahr umgehen können...

Küchengeräte, Geschirr & Deko
Küchengeräte wie Töpfe und Messer sind für die meisten Hobbyköche eine sehr persönliche Angelegenheit, sie müssen im täglichen Küchenalltag bestehen und sollten daher so gut wie möglich auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnitten sein – eignen sich zum Verschenken also nur bedingt. Geschenkten Messer wird außerdem nachgesagt, dass sie Freundschaften zerschneiden. (Gegenmittel: Vom Beschenkten einen Cent geben lassen, dann ist es nicht mehr geschenkt.)
Bei anderen Küchen-Gadgets gilt es abzuwägen: Wird der Beschenkte das Geschenk wirklich verwenden oder besitzt er es etwa schon? Nicht jedes trendige Küchenspielzeug muß unter den Weihnachtsbaum, vieles entwickelt sich ungenutzt zum Staubfänger oder taucht bereits kurz nach Weihnachten bei Ebay auf.
Andererseits stolpert man in Geschenkläden und Online-Shops immer wieder über liebenswerte Haben-will-Artikel, die einfach jede Küche verschönern...

Events
Kochkurse gibt es mittlerweile in 1000 Varianten und für nahezu jedes Budget, dazu sollte man die Fähigkeiten und Interessen des Beschenkten allerdings ganz gut einschätzen können. Ein Fisch-Hasser wird in einem Sushi-Kurs wohl kaum seine Erfüllung finden, ein blutiger Anfänger wäre in einem Kurs für molekulare Gastronomie sicherlich überfordert. Dagegen wird sich ein Wein-Liebhaber immer über eine Degustation freuen und den Gutschein für einen gemeinsamen Abend im Lieblingsrestaurant kann man sogar ganz uneingennützig verschenken...

Kochbücher & Magazine
...sind ideale Geschenke für Hobbyköche. Da viele von ihnen aber bereits eine umfangreiche Kochbuchsammlung ihr eigen nennen (ich spreche aus Erfahrung...), besteht durchaus die Gefahr ein Buch doppelt zu schenken, also immer schön die Quittung aufheben. Eine prima Idee, sozusagen ein Geschenk auf Raten, ist ein Abo einer Food-Zeitschrift, der Beschenkte kann sich das ganze Jahr über neue Lektüre freuen. Bei entsprechenden Englischkenntnisse lohnt sich ein Blick ins Ausland, hier gibt es viele ausgezeichnete Magazine, die in Deutschland nicht leicht zu bekommen sind (wie etwa delicious., Donna Hay, olive, Cook's Illustrated, Saveur, Gourmet etc.).

Persönliches
Kennt man den Geschmack des Anderen besonders gut? Optimal, dann sollte man sich diesen Vorteil bei der Geschenkauswahl auch zunutze machen. Das kann eine selbstgemixte CD mit Lieblings-Küchenmusik sein, eine Kaffeemühle vom Flohmarkt für seine Sammlung oder - wenn man sich's zutraut – auch ein selbstgekochtes Dinner.

Ess- und trinkbar
Hochwertige Lebensmittel, Spirituosen und Gewürze sind immer ein willkommenes Geschenk, man kann sich ganz auf individuelle Vorlieben einstellen und hat ein flexibles Budget. Die Produkte sollten von ausgewählter Qualität sein, am besten etwas, das man sich nicht jeden Tag leistet. Fehlt einem selbst das nötige Wissen oder Urteilsvermögen, kann man sich im guten Fachhandel beraten lassen. Das kann dann ein kleiner Korb hochwertiger Gewürze oder internationaler Spezialitäten sein, ein seltener Eiswein oder ein besonders alter Balsamico Essig. Auch online gibt es hier Interessantes zu entdecken, wie etwa den Pralinen-Club oder Lachs zum Verschenken.

Womit man (fast) immer richtig liegt

  • Schneidbrett oder Salatbesteck aus Olivenholz
  • Microplane-Reibe für Käse, Schokolade und Co.
  • Hochwertiges Öl (z.B. Olive, Argan, Walnuß, Kürbiskern)
  • Echter Aceto Balsamico Tradizionale di Modena
  • Aromabar der Weindüfte
  • Edle Geschirr- und Gläsertücher (auch gut zum Verpacken von Geschenken geeignet)

Und was tun, wenn ich immer das Falsche geschenkt bekomme?
Ist das Kind schon in den Brunnen gefallen, dann hilft nur Ehrlichkeit. Dem Schenker möglichst diplomatisch beibringen, dass er mit seinem Geschenk leider ein wenig daneben liegt, vielleicht kann man es noch umtauschen, zumindest aber weiß er es für die Zukunft besser. Vorbeugend kann man Freunden und Verwandten einen Link zur eigenen Amazon-Wunschliste schicken oder das Prinzip Wunschzettel wieder aufleben lassen, d.h. eine Postkarte mit Wünschen in verschiedenen Preisklassen rechtzeitig vor Weihnachten per Post versenden. 

Fehlt immer noch die richtige Idee?
Das Shoposkop der Riesenmaschine hilft!

Fröhliches Schenken :)

Und mit welchen Geschenken für Hobbyköche habt Ihr gute Erfahrungen gemacht?

Resi Schmelz
Gute Erfahrung .....

einem Jamie Oliver Fan (und mir) konnte ich mit einem Mörser, ähnlich montrös wie in der Fernsehsendung, eine Freude machen. Damals war es noch kein Merchandising, sondern einfach aus dem Asia-Shop. Für das Nachahmen des Chaos-Kochstils ein gutes Gadget (musste Dank dieses Artikel das Wort nachschlagen). Danke für die Nachhilfe - merke mir vor allem die sl. Übersetzung aus dem Leo´s dictionary = Dingsbums. Und Danke für die Tipps.

Petra Holzapfel
Danke

für die Tipps! Da muss ich meinen Mann beim nächsten München-Besuch doch glatt mal ins entsprechende Küchenfachgeschäft schicken! Wie haben zur Hochzeit übrigens (von einem Chirurgen!) ein Messerset geschenkt bekommen. Hat sich glücklicherweise nicht nachteilig ausgewirkt ;-)

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Anzeige
Anzeige
Login