Link zum Sonntag: Mundraub

Die Großstädte sind im Visier einer Gruppe von Räubern, die jetzt Hochsaison haben.

0
Kommentare
küchengötter Redaktion

Es ist ein goldener Oktobertag, die Sonne scheint und der Wind bläst durch die Äste eines Apfelbaums. Es ist ein schöner Apfelbaum, richtig alt, mit einer dicken Rinde und knorrigen Ästen, die sich bereits unter der Last ihrer prallen Früchte erschöpft gen Boden neigen. Ein junges Mädchen auf den Schultern ihres Vaters pflückt einen besonders schönen Apfel und legt ihn ganz stolz zu all den anderen Früchten, die beide heute schon gesammelt haben. Eigentlich nichts Ungewöhnliches und erst recht nichts Neues, sollte man meinen. 

 

Die Jagd auf „öffentliches Obst“

 

Aber der Apfelbaum steht nicht etwa im eigenen Garten, sondern neben einer Kreuzung mitten in der Stadt. Und auch all die anderen Früchte, die neben den Äpfeln im Korb liegen, stammen von Sträuchern und Bäumen auf öffentlichem Grund und sind damit herrenlos. Aber sind sie das wirklich? Gibt es in Deutschland überhaupt „herrenloses Obst“ oder wird das dann automatisch zu „öffentlichem Obst“. So jedenfalls bezeichnet Kai Gildhorn die Früchte, die an Bäumen wachsen, die scheinbar niemandem gehören. Gildhorn ist der Begründer von Mundraub.org, einer Plattform auf der sich Frucht-Wilderer online über ihre Raubzüge austauschen können und die besten Ernteplätze in einer Karte für alle markieren können. Jetzt im Herbst haben die Räuber Hochsaison und mittlerweile tragen 19 000 registrierte Mitglieder Ernteplätze in die MundraubMap ein. Aber kann man sich bei Früchten, die sonst scheinbar keiner will, einfach so bedienen? Heldenhafter Kampf gegen Lebensmittelverschwendung oder schlicht und einfach Diebstahl? In diesem SZ-Artikel erfahrt Ihr mehr zu den Räubern, deren Hintergründe und ihren Zielen. 

 

Was ist Eure Meinung, liebe Küchengötter? Ist das Obst für alle da und darf man sich einfach so bedienen? Totaler Humbug, mit dem sich Spät-Hippies die Zeit vertreiben oder eine wirklich sinnvolle Sache? Lasst es uns wissen!

Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login