Rezept Gebackene Haferflocken à la Pumpkin Pie

Line

Kürbis zum Frühstück? Der beliebte amerikanische Pumpkin Pie stand Pate für dieses Frühstücksrezept mit gebackenen Haferflocken.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
6
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
4
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
mehr als 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer

Zutaten

100 g
Kürbispüree (gekauft oder selbstgemacht, etwa vom Hokkaido)
50 g
1
Ei (M-L)
75 g
brauner Roh-Rohrzucker (z.B. dunkler Muscovado)
1 TL
1/2 TL
gemahlener Ingwer
1/4 TL
gemahlene Muskatnuss
1/4 TL
gemahlene Nelken
1 Prise
feines Meersalz
200 ml
150 g
grobe Haferflocken

Zubereitung

  1. 1.

    Da die Haferflocken mehrere Stunden durchziehen müssen, die Mischung am besten schon am Vorabend zubereiten und morgens nur noch zum Backen in den Ofen schieben. Wer kein ungewürztes Kürbispüree bekommt, kann dies einfach selbst herstellen. Dazu einen kleinen Hokkaido-Kürbis mit Schale in dünne Spalten schneiden (Kerne etc. vorher entfernen) und bei 180°C 20-30 Minuten im Ofen backen. Mit einem Pürierstab oder der Küchenmaschine noch warm fein pürieren.

  2. 2.

    Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen und ein paar Minuten zum Abkühlen zur Seite stellen. Ei, braunen Zucker und Gewürze in eine Schüssel geben und gut verrühren. Kürbispüree und Milch zugeben und glatt rühren. Ist das Kürbispüree sehr trocken, dieses am besten zuerst mit der Milch vermixen, so vermeidet man Klümpchen. Zuletzt die Haferflocken untermengen und abgedeckt mehrere Stunden im Kühlschrank quellen lassen.

  3. 3.

    Den Ofen auf 180°C vorheizen. Eine Brownies-Backform oder eckige Auflaufform (etwa 20 x 20 cm) einfetten oder mit Backpapier auslegen. Den Haferflockenbrei nochmal gut durchrühren, dann in die vorbereitete Form geben und mit dem Löffelrücken glattstreichen. Auf mittlerer Höhe 40-45 Minuten backen bis die Flocken knusprig und goldbraun sind. Aus dem Ofen nehmen, in quadratische Stücke schneiden und noch warm mit kalter Milch genießen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Eier pochieren: so geht's

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Wie dünn wird die Masse ausgestrichen?

@Nicole, nun kenne ich das Original und bin total begeistert, weil mein Quittenmus mit den Gewürzen und etwas Limettensaft zusammen mit den Haferflocken phänomenal schmeckt. Nur die Knusprigkeit war nicht mehr gegeben. Werde die Masse nächstes Mal wie Kekse auf Backpapier schön crunchig backen. Ich finde mit der Knusprigkeit steht und fällt der Auflauf.

Nicole Stich
Fleißpunkte

Liebe Aphrodite, bei uns in der Schule gab's vom Lehrer bei guten Leistungen immer Fleißpunkte zum Einkleben. Wenn wir sowas bei den Küchengöttern hätten, Du hättest schon einige von mir bekommen - so schnell wie Du immer mit dem Ausprobieren bist :)

 

Ich streiche es etwa 1,5-2 cm dick aus. Was Du natürlich auch machen kannst, wenn es besonders knusprig sein soll: Ich backe Reste (in Würfel geschnitten, auf Backpapier) am Folgetag bei hoher Hitze unter dem Grill nochmal auf. Durch die kleinen Stücke gibt's mehr Oberfläche und somit mehr Crunch, einfach solange "grillen", bis gewünschter Knuspergrad erreicht ist... (lustigerweise mag z.B. mein Freund dieses Rezept am liebsten ganz "unknusprig")

Aphrodite
Meiner nicht.

Mit etwas total "Unknusprigem" könnte ich ihn nicht hinter'm Ofen herlocken. Nach dem Übergrillen wird es genau richtig sein und die Hitze besser zu dosieren sein.

erdbeerkuchen
Ein Kürbiskuchen-Freund

Liebe Nicole,

ich bin Fan deiner Frühstücksideen ( das Apfelkuchenporridge gibt es bei mir fast jeden Tag; naja oder eben Porridge á la Donauwelle, Käsekuchen oder Bienenstich) und wie du Fan von süßen Dingen/Gerichten.

Seitdem ich mich das erste Mal an Kürbiskuchen rangetraut habe, freue ich mich jedes Jahr auf die Kürbiszeit und wollte dieses Jahr endlich mal wieder einen backen. Bin auf der Suche nach neuen Rezepten auf dein Rezept gestoßen und hätte dazu ein paar Fragen. Also, als Portionanzahl sind 4 Personen angegeben. Heißt das, dass dabei vier große Kekse rauskommen (was ich jetzt nicht unbedingt vermute), aber wie viele Kekse kommen denn da ungefähr pro Person raus?

Dann noch eine ungewöhnliche Frage, die mit einer Wette zu tun hat. Wie viele kcal verzerrt man pro Persönchen so ungefähr bei diesem Frühstück?

Wäre für eine ANtwort sehr dankbar.

 

Nicole Stich
Von Süß-Fan zu Süß-Fan

@erdbeerkuchen: Erstmal freut es mich sehr, wenn Dir meine Frühstücksrezepte (und nicht nur die) gut gefallen!

 

Die Portionszahl nehme ich nicht ganz so genau, bei mir heißt das, dass ich die angegebene Menge backe und mein Freund und ich zweimal davon essen - jeweils eine Portion frisch aus dem Ofen und den Rest meist kalt am nächsten Morgen. Hängt aber wohl auch ein wenig vom individuellen Frühstückshunger ab. Abgesehen davon würde ich die gebackenen Haferflocken nicht unbedingt als Kekse bezeichnen, sonst bekommst Du vielleicht eine falsche Vorstellung davon. Sie können zwar außen knusprig werden, aber innen würde ich die Konsistenz eher als "knatschig" bezeichnen.

 

Und bei kcal bin ich leider die falsche Ansprechpartnerin - ich habe mich schon immer geweigert, Kalorien zu zählen und ich möchte erst gar nicht damit anfangen ;) 

erdbeerkuchen
Vorbildlich...

... ist es, dass su keine Kalorien zählst. Das ist etwas sehr Entlastendes, glaub mir.

Also zunächst, bin ich positiv darüber überrascht wie schnell du geantwortet hast. Damit hätte ich irgendwie nicht gerechnet, naja, weil du ja bestimmt ,als Autorin, auch ganz andere Dinge zu erledigen hast, als Kommentare zu beantworten. Ich finde es aber ganz toll.

Eigentlich wollte ich mich gleich gestern ans Testen machen, weil mich die Beschreibung von der Konsistenz dieses Haferflocken-Kürbis -Frühstücks echt neugierig gemacht hat. Das hört sich nach einem süßen AUflauf an und stelle mir jetzt schon vor, dass er sich bestimmt gut mit Vanillesauce kombinieren lässt. Leider ging es mir aber gestern nicht gut und so fiel mein Sonntagsfrühstück doch anders aus, als vorgesehen. Habe es mir aber für die kommende Woche definitiv vorgenommen und werde dann berichten. 

Ach ja, übrigens ist es gut, dass du geschrieben hast, dass es keine richtigen Kekse werden. Hatte nämlich schon gedacht, ich könnte den Rest,  nett verpacken und verschenken ( wohne nämlich allein); sozusagen als selbstgemachte ,,Belvita-Frühstückskekse". Denn ich habe viele Freunde, die ,warum auch immer, nicht gerne frühstücken oder wenn dann nur Toast mit Nutella. 

Jedenfalls, lieben Dank für die Antwort!

LG

 

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login