Rezept Gefülltes Kalbskotelett mit Birnen, Feigen und Gorgonzola

Line

Würziger Gorgonzola plus Birne schmeckt toll. Würziger Gorgonzola plus Feige schmeckt toll. Und würziger Gorgonzola plus Birne plus Feige ist unschlagbar.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 3-4 Personen
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Niedrig Temperatur
Zeit
unter 30 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 380 kcal

Zubereitung

  1. 1.

    Den Backofen auf 100° (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Das Kalbskotelett kalt abbrausen und mit Küchenpapier trockentupfen. Das Fleisch aufstellen und in der Mitte eine ca. 8 cm breite Tasche hineinschneiden.

  2. 2.

    Das Toastbrot entrinden und klein würfeln. Die Birne schälen, halbieren, das Kerngehäuse entfernen und klein würfeln. Die Feigen klein schneiden. Den Gorgonzola auch in kleine Stücke schneiden oder zupfen. Die Salbeiblätter waschen, trockenschütteln und in feine Streifen schneiden.

  3. 3.

    Die Butter in einer Pfanne aufschäumen lassen, die Brotwürfel zugeben und bei mittlerer Hitze in 1-2 Min. goldbraun braten, salzen und mit dem Salbei verfeinern. Die Brotwürfel auf einem Küchenpapier abtropfen und etwas abkühlen lassen. Die lauwarmen Brotwürfel mit den Birnenwürfeln, Feigen und dem Gorgonzola mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  4. 4.

    Die Masse in die vorbereitete Tasche füllen und zusammendrücken. Kalbskotelett von beiden Seiten salzen und pfeffern. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch darin bei mittlerer Hitze in etwa 2 Min. anbraten. Vorsichtig wenden und weitere 3 Min. von allen Seiten anbraten. Das Bratenthermometer vorsichtig in das Fleisch stecken.

  1. 5.

    Das Fleisch auf den Rost legen (Mitte), ein Backblech als Tropfschutz darunter schieben und etwa 2 Std. 15 Min. garen. Das Fleisch aus dem Ofen nehmen, wobei die Kerntemperatur etwa 60° betragen sollte. Aufschneiden und mit selbst gemachtem Kartoffelpüree servieren. Evtl. mit Salbeiblüten garnieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login