Rezept Geschmorte Feigen mit Lebkuchenbettelmann und Zimtparfait

Line

Feigen und Zimt sind einfach eine geniale Kombination. Und dazu kommt noch ein gebratener Lebkuchen!

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
2
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Zutaten für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Oui Chef!
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer

Zutaten

150 ml
150 g
350 g
8
4 EL
Portwein
50 g
4 Scheiben
Lebkuchen (gibt es als Kastenkuchen im Reformhaus)
1
Ei
150 ml
1 EL

Zubereitung

  1. 1.

    Für das Zimtparfait Milch und Zimt in einem Topf erhitzen. Den Zucker mit den Eigelben in einer Metallschüssel verrühren. Dann die warme Milch dazugießen und alles zu einer homogenen Masse verrühren. Die Mischung über einem heißen Wasserbad zur Rose abziehen, erkalten lassen.

  2. 2.

    Inzwischen die Sahne steif schlagen und unter die kalte Masse heben. Eine Kasten- oder Terrinenform überlappend mit Folie auskleiden und die Masse hineingießen. Im Gefrierschrank für mindestens 12 Std. gefrieren lassen.

  3. 3.

    Den Backofen auf 180° vorheizen. Die Feigen waschen, in einer kleinen Auflaufform aufstellen und auf der Oberseite kreuzförmig 1 cm tief einschneiden. Den Portwein mit dem Zucker mischen und über die Feigen geben. Die Feigen 10-15 Min. im Backofen schmoren. Zwischendurch immer wieder mit dem Portweinsud aus der Auflaufform übergießen.

  4. 4.

    Für den Lebkuchenbettelmann die Rinde vom Lebkuchen schneiden. Das Ei mit der Milch verrühren. Die Lebkuchenscheiben in der Milch wenden. In einer Pfanne die Butter zerlassen und die Lebkuchenscheiben darin bei geringer Hitze 2 Min. auf jeder Seite goldbraun braten.

  1. 5.

    Die geschmorten Feigen anrichten, mit dem Portweinsud begießen und mit dem Zimtparfait und dem warmen Lebkuchenbettelmann servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

auchwas
Das ist doch eine gute Idee für meine Feigen

Nachtisch für morgen.

auchwas
Ach ja, besonders da es ja die Lebkuchen schon gibt

ist das Rezept zur Feigenzeit, auch Anfang Oktober lecker möglich.

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login