Rezept Hähnchen in Kokossauce

Hähnchen in Kokossauce ist etwas für Feinschmecker. Das Gericht stammt aus Südindien und hat einen typisch intensiven würzigen und dennoch feinen Geschmack.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
2
Kommentare
(5)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
FÜR 4 PERSONEN:
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Indien
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 280 kcal

Zutaten

200 g
1 TL
Kurkuma
½ TL Chilipulver
1 TL
edelsüßes Paprikapulver
½ TL Salz
3-4 EL Öl

Zubereitung

  1. 1.

    Die Hähnchenbrustfilets waschen und mit Küchenpapier abtrocknen. Die Filets jeweils in 3 Stücke schneiden und in eine Schüssel geben.

  2. 2.

    Den Ingwer und den Knoblauch schälen und fein hacken. Den Joghurt, Ingwer und Knoblauch zum Fleisch geben und gut damit vermengen. Kurkuma, Chili- und Paprikapulver und Salz untermischen.

  3. 3.

    Das Öl in einem Topf erhitzen. Lorbeerblätter, Gewürznelken und Zimtstangen darin 1 Min. anbraten.

  4. 4.

    Die marinierten Fleischstücke in den Topf geben und bei mittlerer Hitze 5 Min. von allen Seite anbraten. Die Hitze reduzieren und halb zugedeckt etwa 5 Min. bei schwacher Hitze schmoren lassen, bis das Fleisch gar ist.

  1. 5.

    Die Kokosraspel unterrühren. Den Topf vom Herd nehmen und zugedeckt noch etwa 5 Min. ziehen lassen. Als Beilage passt Reis oder Chapati.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(5)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Zum Wegfliegen.
Hähnchen in Kokossauce  

Statt Hähnchen habe ich Tofu verwendet. Und diesen in dem Würzöl angebraten. Zusammen mit frischem Salat (ich habe die ersten Gundermann-Blüten draußen gefunden) wird das Gericht ein richtiger Hingucker. Im Augenblick verwende ich eine Essigwürze, die aus fermentiertem Vollreis hergestellt wird. Ich weiß  nicht was Genmai-Su genau ist, aber aus Salaten werden so ziemlich alle Aromen herausgekitzelt. 

trudine
Danke für

den Tipp, Aphrodite! Das Rezept hab ich gleich gespeichert, klingt lecker!

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login