Rezept Holunderbirne mit Rosésekt und Gorgonzola

Geben Sie dem Herbst ein Fest! Mit diesem aromatischen Dessert runden Sie Ihre Erntedank-Einladung perfekt ab.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
FÜR 2 PERSONEN
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Vitalküche für Genießer
Zeit
unter 30 min Zubereitung
unter 30 min Dauer
Pro Portion
Ca. 335 kcal

Zutaten

1 EL
2 Blatt
weiße Gelatine
25 ml
Holunderblütensirup (Reformhaus, Supermarkt)
150 ml
Rosésekt oder Champagner

Zubereitung

  1. 1.

    Die Birne schälen und halbieren. Den Stiel möglichst nicht entfernen und die Frucht mit einem kleinen Löffel vom Kerngehäuse befreien. Die Birnenschalen und das Kerngehäuse zusammen mit dem Kardamom, der Nelke und dem Zucker in einen kleinen Topf (20 cm Ø) geben. Zitrone auspressen, Saft und Schale sowie ¼ l Wasser dazugeben und alles zum Kochen bringen. Die Birnenhälften hineinlegen und abgedeckt bei geringer Hitze etwa 10 Min. köcheln lassen. Die Früchte sollten nach dem Garen schön weich sein. Um die Konsistenz zu überprüfen, können Sie mit einem kleinen Messer oder einer Gabel in das Fruchtfleisch stechen.

  2. 2.

    Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

  3. 3.

    Die Birnenhälften aus dem Sud nehmen und etwas auskühlen lassen. 25 ml (ca. 2,5 EL) heißen Birnensirup abnehmen und in eine Schüssel geben. Die Gelatine ausdrücken, in den Sirup geben und unter Rühren darin auflösen.

  4. 4.

    Den Holundersirup in die Gelatinemischung rühren. Sekt oder Champagner vorsichtig dazugeben und alles kurz schwenken. Birnen in Gläser oder Schalen geben, mit dem Holundersud begießen und mit Klarsichtfolie abdecken. Mindestens 4 Std. oder noch besser über Nacht kühl stellen.

  1. 5.

    Den Gorgonzola von der Rinde befreien, in Stücke schneiden und mit den Holunderbirnen servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login