Rezept Seelachs im Honigteig

Hier wird es fruchtig süß: Lauch und Ananas werden in Kokosmilch gegart. Dazu gibt es in Honigteig ausgebackene Seelachsstücke.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 2 Personen:
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Fisch & Meeresfrüchte
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 715 kcal

Zutaten

50 g
50 ml
1 EL

Zubereitung

  1. 1.

    Den Sesam ohne Fett goldbraun rösten. Mehl, Bier und Honig mit 1 Prise Salz zu einem Teig verrühren. Diesen 20 Min. kühl stellen. Inzwischen den Lauch putzen, waschen und in Ringe schneiden. Die Ananas würfeln. Die Fischfilets waschen, trockentupfen, in 5 cm breite Streifen schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln, mit Ingwer und Salz einreiben.

  2. 2.

    1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Lauch und Ananas darin bei mittlerer Hitze 5 Min. unter Rühren braten. Mit Kokosmilch und Zucker leise kochen lassen, bis der Lauch weich ist. Mit Salz abschmecken. Warm halten.

  3. 3.

    Einen kleinen Topf etwa 3-4 cm hoch mit Öl füllen, erhitzen. Inzwischen das Eiweiß steif schlagen und mit den Sesamkörnern unter den Honigteig ziehen. Ein Holzstäbchen ins Öl halten: Wenn kleine Bläschen aufsteigen, hat das Öl die richtige Temperatur. Den Fisch durch den Teig ziehen und in drei Portionen goldbraun frittieren. Mit dem Ananas-Gemüse auf zwei Tellern anrichten. Dazu passt Basmatireis.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

lundi
Treffer.
Seelachs im Honigteig  

Gemüse: Ananas max. die Hälfte (hatte so 120 g frische Ananas auf 2 mittlere Porreestangen). Zucker dosieren. Der leicht säuerliche Geschmack der Ananas sollte erhalten bleiben, denn der passt sehr gut zum süßlichen Fisch. Knoblauch und eine Prise Chili sorgten für eine angenehme Schärfe. Nicht zu lange kochen! Selbst meine Tochter, die Porree sonst gar nicht mag, hat noch einen Nachschlag genommen. Das mach ich wieder!

 

Fisch: Der Teig war mächtig, haftete gut am Fisch und blieb beim Frittieren weich, wurde also nicht knusprig. Salz eine große Prise! Das Eigelb hab ich mit reingerührt, Ingwer weggelassen. Unbedingt auf Küchenkrepp abtropfen und kurz ausruhen lassen. Der Seelachs war seeehr saftig in seiner Hülle, sah appetitlich aus und schmeckte.

 

Fazit: Das Ganze macht echt satt. Eine Beilage wie Reis braucht es nicht. Kann ich empfehlen.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login