Gemüse einfach und richtig frittieren

Gemüse frittieren? Schmeckt das? Ja, klar. Wie wäre es mit selbst gemachten Chips oder Gemüse in Tempurateig. Wie einfach es ist, Gemüse zu frittieren, sehen Sie hier.

Video
0
Kommentare
küchengötter Redaktion

Was Sie brauchen, um Gemüse zu frittieren? Einen (wenn möglich nicht mehr ganz so neuen) Topf, Bratfett (Frittierfett) – und natürlich Gemüse. Der Klassiker: Kartoffelchips. Doch auch Gemüsestücke (zum Beispiel Blumenkohlröschen) schmecken wunderbar, wenn Sie sie in Tempura- oder Bierteig ausbacken (Gemüse-Tempura mit Dip oder frittierte Blumenkohlröschen). 

  • Bratfett im Topf auflösen und erhitzen (wenn sich das Fett im Topf sanft bewegt, ist es heiß genug)
  • Gemüse frittieren: 1. Blumenkohl blanchieren (wie das geht, sehen Sie in unserem Küchenpraxisvideo: Gemüse blanchieren), in Tempurateig wenden und vorsichtig in das heiße Fett geben. Goldbraun ausbacken lassen, herausheben, auf Küchenpapier abtropfen lassen. 2. Hauchdünne Kartoffelscheiben (am besten auf dem Gemüsehobel schneiden) mit Küchenpapier abtupfen, mit einer Schaumkelle ganz vorsichtig (!) in das heiße Fett geben und kross ausbacken
  • Gemüse und Kartoffelchips erst kurz vorm Servieren würzen!

Achten Sie darauf, nicht zu viel Gemüse zugleich in das Frittierfett zu geben, da das Fett sonst zu stark runterkühlt.
Selbstverständlich können Sie Gemüse auch in einer Fritteuse frittieren, aber im guten alten Topf geht es ebenso gut!

 

Gemüse einfach und richtig frittieren
Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login