Maronen und ihre Verwendungsmöglichkeiten

Denken Sie bei Maronen auch an den Weihnachtsmarkt? Wie man Maronen zubereitet und was man sonst noch aus Esskastanien machen kann, erfahren Sie in unserem Video.

Video
0
Kommentare
küchengötter Redaktion

Maronen, heiß und geröstet, kennt man vor allem aus Süddeutschland. Dort werden die Maronen geröstet auf den Weihnachtsmärkten zum Verkauf angeboten. Im Handel bekommt man Maronen auch schon vorgegart, geschält und vakuumverpackt (das spart Arbeit und Zeit). Wir verwenden in diesem Küchenpraxisvideo aber Maronen mit Schale und garen sie im Ofen.

Beim Einkauf von Maronen sollten Sie darauf achten, dass die Maronen nicht zu stark auf Druck nachgeben (dann sind sie überreif und oft zu weich); außerdem sollte die Maronen-Schale schön glatt und frei von Löchern sein. Mehr über Einkauf, Qualität und Verwendung können Sie in der Warenkunde Maronen nachlesen.

Maronen vorbereiten und garen:

  • Waschen muss man Maronen nur sehr selten!
  • Maronen vor dem Rösten kreuzweise auf einer Seite einschneiden (dann lassen sich die Maronen auch später besser pellen)
  • Maronen auf einem Backblech verteilen und im Ofen bei 225 Grad etwa 15 bis 20 Minuten rösten; wenn die Maronen an einer Stelle bereits leicht schwarz sind, sind sie gar)
  • Maronen aus dem Ofen nehmen (Achtung: Die Maronen sind sehr heiß!)
  • Maronen pellen und auch die Häutchen, die um die Esskastanien liegen, entfernen 
Altbekannte und geliebte Rezepte mit frischen Maronen:

 

Maronen und ihre Verwendungsmöglichkeiten
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Anzeige
Anzeige
Login