Affären à la carte

Was tun bei diesem Sommerwetter? Die Küchengötter sind ins Kino geflüchtet und haben sich die französische Sommerkomödie „Affären à la carte“ angesehen.

Affären à la carte
0
Kommentare
küchengötter Redaktion

Der Sommer lässt ja nun wirklich noch zu wünschen übrig und ständig werden wir von fiesen Regengüssen überrascht. Die Küchengötter sind deshalb Jeannes Rat aus dem Forum gefolgt und sind ins trockene Kino geflüchtet, um sich den neuen Film „Affären à la carte“ von Danièle Thompson anzusehen, der letzte Woche angelaufen ist. Liebe und Essen – eine wundervolle Kombination dachten wir.

 

Wo könnte man sich besser kennenlernen als beim Essen?

Die erfolgreiche Pariser Scheidungsanwältin ML und ihr arbeitsloser Mann Piotr (Dany Boon, bekannt aus „Willkommen bei den Sch´tis) laden am Abend des 21. Juni ihre Freunde zum gemeinsamen Dinner ein. Keiner hat wirklich Lust auf dieses Essen, aber dann sitzen schließlich doch alle gemeinsam am Tisch: Das Gastgeber-Ehepaar, MLs Schwester Juliette mit Ihrem deutlich älteren Liebhaber, der Strafverteidiger Lucas mit seiner labilen Gattin Sarah (Emmanuelle Seigner, bekannt aus „Schmetterling und Taucherglocke“) und das Ärztepaar Alain und Melanie. Ebenfalls eingeladen sind Innendesigner Jean-Lois, der soeben MLs Küche neu gestaltet hat und ihr heimlicher Liebhaber war und MLs  Flamencolehrerin Manuela. Überraschend taucht auch noch MLs und Juliettes Vater auf.
Die illustren Gäste essen Jakobsmuscheln und Piotrs polnischen Bigor. (Deftiger Krauttopf mit viel Zwiebeln. Das Rezept finden aufmerksame Zuschauer übrigens im Abspann des Films). Sie plänkeln galant, sticheln süffisant und lassen sich nicht anmerken, wie es um sie und ihre Liebe(n) wirklich steht.
Als ML ein Jahr später die Feier mit den gleichen Gästen wiederholen möchte, ist viel geschehen und die Karten der Tafelrunde wurden neu gemischt: Herzen wurden gebrochen, neue Lieben entflammt, neue Karrieren gestartet und Schicksalsschläge haben Leben und Liebe verändert...

 

Leichte Unterhaltung, geschickt montiert

Regisseurin Danièle Thompson hat eine Sommer- und Beziehungskomödie über das Leben und die Liebe der Damen und Herren aus dem großbürgerlichen Paris inszeniert. Geschickt werden die zwei Dinner-Abende miteinander verschränkt und so die Geschichte raffiniert konstruiert. Der Zuschauer ist den Protagonisten stets voraus und ahnt, welche Dramen sich anbahnen. Zwar stehen das Kochen und Essen nicht im Mittelpunkt des Films - dennoch: Leichte und erfrischende Unterhaltung - für einen nassen Sommertag in jedem Fall eine Empfehlung!

Mehr Infos und den Trailer gibt es unter www.affaeren-a-la-carte.de

 

Gewinnspiel

Für alle, die nun Lust bekommen haben, auch ein Dinner für Freunde zu geben, haben wir noch etwas ganz Besonderes: Wir verlosen ein Porzellanset für vier Personen von Kahla im Wert von 250 Euro. Das Set besteht aus je sechs Speise-, Suppen-, Brot-, und Frühstückstellen, einer großen Platte, zwei Schüsseln, sechs Schalen, einem Salz- und Pfefferstreuer, einer Vase sowie je sechs Midi- und Mini Dips.

Zum Mitmachen einfach eine E-Mail mit dem Betreff „Affären a la carte“ an info@kuechengoetter.de schreiben. Teilnahmeschluss ist der 30.07.2009. Mitarbeiter des GRÄFE UND UNZER Verlags sowie deren Angehörige sind nicht teilnahmeberechtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinner wird per eMail benachrichtigt.

Affären à la carte
Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login