Club Sandwich oder was gestapelten Toast adelt

Ich liebe Toast. Dünn mit gesalzener Butter bestrichen genauso wie bunt belegt und aufgetürmt. Doch was macht meinen Hochstapler eigentlich zu einem echten Club Sandwich?

Club Sandwich oder was gestapelten Toast adelt
5
Kommentare
Maike Damm

Im Sommer liebe ich meinen Toast dünn bestrichen mit gesalzener Butter zum Frühstück oder als Snack zwischendurch belegt mit Salatblättern, dünn geschnittenen Tomaten- und Gurkenscheiben und gerne auch einer Extrascheibe Gouda. „Mich würde ja mal interessieren, was genau ein Club Sandwich ist!“ warf Küchengöttin Aphrodite nach dem letzten Dienstagskochen zu meiner Freude ein. Da bin ich mit meinem bunt belegten Toast doch gar nicht so weit von entfernt, dachte ich, und machte mich sofort auf die Suche nach den Besonderheiten, die gestapeltes Weißbrot zum Club Sandwich adeln.



Wann ist ein Club ein Club?


   
Ein Club Sandwich besteht aus mehreren gerösteten Toastbrotscheiben, meist bestrichen mit Mayonnaise und mindestens belegt mit Hühnerbrust, gebratenem Speck und ein paar Blättern frischem Kopfsalat. Hoch gestapelt und mit einem Zahnstocher fixiert kommt es stets diagonal geschnitten auf den Tisch. Ich favorisiere die klassische Variante mit einer zusätzlichen Scheibe dünn geschnittener Tomate und vielleicht sogar einer weiteren Scheibe Gurke pro Lage. Aber da gibt es die unterschiedlichsten Varianten wie zum Beispiel das Club Sandwich Indian Style mit Ei und Bacon. Wie auch immer ist das Club Sandwich ein super Sommersnack und lässt sich prima variieren - Warum also nicht mal Avocado dazu schummeln? Als Highlight beim Picknick mit Familie oder Freunden oder einfach nur so für unterwegs.


Und wer hat’s erfunden?



Die Mutter aller Sandwiches stammt eigentlich aus England. Doch ihr bekanntester Nachkomme, das Club Sandwich, stammt wohl eher aus den USA. Es gibt unzählige Sagen und Mythen rund um den bunten Hochstapler, doch vermutlich wurde er gegen Ende des 19. Jahrhunderts in  einem amerikanischen Herrenclub erfunden. Bei kühlen Drinks und eifrigem Kartenspiel blieb kein Platz für Messer und Gabel, es musste was Schnelles für zwischendurch und „auf die Hand“ her. Geboren war das Club Sandwich! Besonders häufig findet ein Club in Saratoga Springs im Bundesstaat New York als Geburtsort Erwähnung. Hier sollen angeblich auch die Kartoffelchips erfunden worden sein…

Anzeige
Anzeige
auchwas
Sandwich nicht wegzudenken

ich mag Sandwich, immer wieder neu immer wieder gut. Man kann die Fanatasie spielen lassen oder einfach quer druch den Kühlschrank UND WAS MUSS WEG ?! MACHEN WIR EIN LECKER SANDWICH. Geht schnell, kann unglaublich mit Kräutern und Co. aufgepeppt werden und Vollkornbrot geht auch und ist gut.´Ja und erst die EDELVARIANTEN . Steak und Co.............. Ja und was ist ein Club-Sandwich, so die englische Version von Sandwich????  Ja und erst: keine Tea Time ohne Gurkensandwich. Was wird denn als Küchengötter-Sandwich geadelt, das wäre doch mal eine Ausschreibung bin ich gespannt was  Euch so schmeckt und noch für tolle Rezepte hier entstehen.

Danke, liebe Maike für diesen Beitrag und die leckeren Vorschläge, die sind unbedingt zur jeder Jahreszeit immer wieder gut.

Nicole Stich
Danke für die gute Idee!

Gestern gab's dann gleich ein monströses Club-Sandwich bei uns - sogar mit selbstgemachter Mayo. Werde ich auf jeden Fall wieder öfter machen! Die Hähnchenbruststreifen hab ich leicht scharf mit indischen Gewürzen angeraten und etwas Avocado war auch noch drin... Nur leider fällt es beim Essen gerne mal in seine Einzelteile auseinander, was am heimischen Küchentisch aber nicht ganz so tragisch ist ;)

Maike Damm
@Aphrodite

Liebe Aphrodite, vielen Dank, dass Du uns "aufs Sandwich" gebracht hast... Und selbst Du, Nicky, hast Dich gleich anstecken lassen :) Klingt toll mit Avocado und selbstgemachter Mayo! Ich will nochmal! Wie wäre es mit einem Club Sandwich zum Dienstagskochen??!

Aphrodite
Mache mich heute schon darüber her.

Morgen bin ich den ganzen Tag unterwegs und werde heute schon alles vorbereiten. Dann wird nur noch gestapelt und heute schon mal probiert :)

Patisserie
Sehr Praktisch und lecker

Für mich ist ein Sandwich immer sehr praktisch, da ich es immer mit in meine Mittagspause mitnehme... Meistens nehme ich aber eine Semmel und keinen Toast, weil der mittags mehr sättigt... (Zählt das dann noch als Sandwich???). Lecker!

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login