Crashkurs Kochen: Am Anfang war…

… die Frage nach einem Kochbuch für absolute Kochanfänger. Lesen Sie im Werkstattbericht, wie aus einer Idee ein ganz besonderes Kochbuch wurde.

Crashkurs Kochen: Am Anfang war…
0
Kommentare
G U

Am Anfang war…
… eine immer wieder gestellte Frage bei unserem Buchhandlungs-Tag. Jede Redakteurin der GU-Kochbuch-Redaktion verbrachte im letzten Herbst einen Tag in einer Buchhandlung - natürlich in der Abteilung für Kochbücher. Was die dort am häufigsten gestellte Frage war? „Haben Sie ein Kochbuch für absolute Kochanfänger?“ Und da sollte dann alles Mögliche drin sein: Wie man eigentlich Salzkartoffeln kocht, wie die Spaghetti nicht zu „al dente“, aber auch nicht pampig werden, wie das mit dem Steakbraten richtig geht und und und… Ein klarer Fall für unsere Redakteure.



Eine Idee zwischen zwei Buchdeckeln
Nun musste erst mal ein Konzept her: Wie baut man das Buch sinnvoll auf? Was soll unbedingt rein? Von welchen Inhalten muss man sich leider aus Platzgründen verabschieden? Wie stellt man das Ganze dann überhaupt dar?

Los ging es in die Feinplanung. Martina Kittler als Autorin hatte tolle Ideen, welche Arbeitsschritte wie umzusetzen sind und natürlich, welche Rezepte dann ins Buch kommen sollten. Ihre Kinder (13 und 16 Jahre) haben als Testesser ebenfalls mit kritischem Urteil mitgewirkt.

Die Phase der grafischen Entwicklung warf Fragen über Fragen auf. Dankenswerter Weise habt Ihr aus der Küchengötter-Community uns dann richtig geholfen: Als wir die beiden Cover-Favoriten auf die Seite gestellt haben und ihr uns Eure Meinung dazu geschrieben habt.



Der Clou: Die Koch-Videos
Eine weitere Frage entstand im Zuge der grafischen Umsetzung: Ein Buch kann nur immer eine begrenzte Anzahl an Schritt-für-Schritt-Bildern abbilden, aber niemals die gesamte Sequenz. Schön, dass der GRÄFE UND UNZER Verlag ja nun die Küchengötter hat. Die Kolleginnen waren auch gleich angetan von dem Gedanken, die Möglichkeiten des Buches mit den Möglichkeiten des Kochportals im Internet zu kombinieren. Und so haben wir zu den wichtigsten Grundrezepten Videos gedreht. Mit  Bodo Hasenberg haben wir uns einen echten Kochprofi dazugeholt, der eng mit Martina Kittler zusammengearbeitet hat.



Auf der Zielgeraden
In der Redaktion wurde dann eifrig Probe gekocht, die Rezepte entsprechend der Kritik geändert und nochmals überarbeitet. Dann wurde das Manuskript lektoriert und in das Layout übertragen, nochmals überarbeitet und natürlich am Schluss nochmals korrigiert.

Trotz jahrelangen „Büchermachens“ tritt – während das Buch dann endlich gedruckt wird – immer wieder das gleiche Gefühl auf: Wie sieht das Werk am Ende aus, wie fühlt es sich an, wie kommen die Bilder, die Farben, hat man doch noch einen Rechtschreibfehler übersehen…?
Dann lag unser Crashkurs Kochen eines Morgens endlich auf dem Tisch - das fertige Buch. Und jetzt hoffen wir natürlich, dass Koch-Anfänger in Crashkurs Kochen all’ das wieder finden, was sie anfangs suchten und in Zukunft fleißig und mit Begeisterung den Kochlöffel schwingen. Viel Spaß beim Kochen wünscht die GU-Kochbuch-Redaktion!

 

Sie möchten regelmäßig über Neuigkeiten aus Blog, TV und Community informiert werden? Dann klicken Sie hier und bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login