Das asiatische Winter-Curry-Wochenkochen

Wer hat Lust auf eine Reise und kommt mit nach Asien? Dort gibt es ein leckeres Curry!

Das asiatische Winter-Curry-Wochenkochen
7
Kommentare
Viola Booth

Schon vor einiger Zeit ist bei uns das Kochbuch "Seelenfutter" eingetrudelt und mit ihm viele leckere Rezepte, die uns trotz schlechtem Wetter oder Stimmungstief bei guter Laune halten sollen. Da es diese Woche (zumindest hier bei uns in München) die meiste Zeit über gar nicht richtig hell geworden ist (es war eher eine trübe, graue Suppe da draußen), stöberte ich für meinen Rezeptvorschlag also in dieser Rezeptesammlung. Und ich glaube, ich habe ein Gericht gefunden, dass dem miesen Winter-Wetter trotzen kann:

 

Winter-Curry mit Erdnuss-Topping

 

Das asiatische Curry soll dank Ingwer, Chili und Zitronengras die körpereigenen Glückshormone auf Trab bringen. Ob das wohl funktioniert? Fest steht, dass wir mir diesem Rezept auf jeden Fall eine kulinarische Reise nach Asien wagen – und dort ist es gerade so richtig warm.

 

Liebe Wochenkocher, was haltet Ihr von meinem asiatischen Rezeptvorschlag. Wollt Ihr Eure Glückshormone zum Leben erwecken und beim Wochenkochen mitmachen?

 

Auf Eure Berichte und Fotos bin ich, wie immer, sehr gespannt.

 

Zu den Kommentaren

 

47 Wochenkochen und die Rezepte dazu:

 


Alle Rezepte im Überblick und mit Bild findet Ihr übrigens auch in Bettinas Wochenkochen-Kochbuch und Violas Wochenkochen-Kochbuch

 

Wie das Wochenkochen ausging? Schon bald mehr an dieser Stelle ...

 

Zum Rezeptvorschlag


Rinquinquin
Sieht das gut aus!

Riesiger Einkaufszettel. Darf ich das Zitronengras hacken und dann drin lassen? 

Viola Booth
@Rinquinquin

Schön, dass Dir mein Vorschlag gefällt :-) Also ich nehme das Zirtonengras bei allen Gerichten immer wieder heraus. Mir ist das sonst einfach zu intensiv. Aber wenn Du es gerne magst, kannst Du es auch hacken. Berichte mir dann mal, wie es Dir geschmeckt hat :-)

JulietteG
Da mache ich aber mit!

Das war bereits mein Gedanke am Freitag! Aufgrund der Fahrt übers Wochenende zu meiner (ehemaligen) Wochenendkochfreundin hat die Mitteilung nur etwas länger gedauert! :)

 

Die asiatische Richtung liegt mir gerade sehr und ein Stängelchen Zitronengras wartet im Kühlschrank noch auf seine Verarbeitung: da kann ich gar nicht widerstehen! 

 

Ich freue mich schon sehr darauf und die Umsetzung erfolgt gleich morgen! Schönes Rezept, liebe Viola! :)

 

 

Viola Booth
Asiatisches Wochenkochen
Das asiatische Winter-Curry-Wochenkochen  

Meinen Sonntagabend verbrachte ich in Asien. Zumindest kulinarisch :-) Gestern gab es bei mir nämlich das Wochenkochen. Und es war wirklich sehr lecker! Allerdings war mir das Curry nicht scharf genug. Ich hab schärfetechnisch noch einmal ordentlich nachgelegt. Aber das ist natürlich Geschmackssache. Mein Freund vermisste das Fleisch, aber ich fand gerade, dass dieses Gericht auch ohne Fleisch super funktioniert. Ob mit oder ohne Fleisch - das Rezept wird auf jeden Fall noch einmal gemacht :-) 

 

@Juliette: Es freut mich zu hören, dass meine Idee gut angekommen ist. Ich bin gespannt, was Du zum Thema Schärfe sagst. Freu mich auf Deinen Bericht :-)

 

Liebe Küchengötter, wer hat noch Lust auf das Winter-Curry und kocht mit?

 

JulietteG
Winter-Curry-Wochenkochen
Das asiatische Winter-Curry-Wochenkochen  

Gestern habe ich das Wochenkochen-Curry nachgekocht und muss sagen: absolut lecker!!! Das Rezept hat mir richtig gut gefallen!

 

Gehackte Erdnüsse hatte ich bereits bei einem anderem Rezept ausprobiert, aber das crunchige Topping hat mich erneut begeistert. Die Shiitake-Pilze bekam ich leider nur in getrockneter Form (dabei hatte ich letzte Woche noch Frische bei mir im Supermarkt gesehen), was der Sache allerdings nicht schadete. Das Curry gab es bei mir ohne Chicorée und Mungbohnensprossen. Erstere stehen nicht auf meiner Favoritenliste und zudem hatte ich auch so genug Gemüse für eine Portion. Die Sprossen hatte ich gekauft und mich darauf gefreut, allerdings liegen selbige nun immer noch im Kühlschrank... Ich habe sie schlicht vergessen!

 

Da ich letzte Woche für eine Freundin asiatisch gekocht habe und es Sonntag die Reste davon gab, hatte ich gerade zwei Mal meinen knusprigen Basmatireis gegessen. Deshalb entschied ich mich für eine Mie-Nudel zum Curry, die sehr gut passte!

 

Ich verwendete einen guten Löffel rote Currypaste für das halbe Rezept, liebe Viola! Mir genügte die Menge, denn meine frische Chilischote hatte es bereits ziemlich in sich! :)

 

P.S.: Aus irgendwelchen Gründen fotografiere ich zur Zeit gerne mal mit leichter Schieflage.... :) 

Viola Booth
@Juliette

Schön, dass Dir das Rezept auch gut gefallen hat. Zum Stichwort Mungbohnensprossen: Das hatte ich ganz vergessen zu erwähnen - die gab es bei mir auch nicht, aber bewusst. Ich hatte mich beim Einkaufen spontan für Bambussprossen entschieden. Die haben mich dann irgendwie doch mehr angemacht :-) Bei mir waren es übrigens drei TL rote Currypaste und mir war es trotzdem noch nicht scharf genug. Das nächste Mal hab ich bei meiner Chilischote vielleicht auch mehr Glück und erwische eine, die es in sich hat ;-)

Rinquinquin
Geschafft
Das asiatische Winter-Curry-Wochenkochen  

Bis ich alles zusammengekauft hatte, vergingen doch die Tage. Die Schnippelei war schon gewaltig und noch gewaltiger war die Gemüsemenge in der Pfanne. Zum Glück sackte alles nach und nach zusammen. 

Aber geschmeckt hat uns das Curry richtig gut. Ich hatte noch ein paar Zuckerschoten, die mussten ebenfalls mit rein. Ansonsten bin ich zwischen Laptop und Küche hin und her gesprungen, um nur ja alles nach Vorschrift zu machen. Ich habe 2 Tl grüne Currypaste zugegeben, dann noch 2 Tl Currypulver und war dann beim Abschmecken doch leicht irritiert, weil es gut scharf war. Doch beim Essen war die Schärfe genau richtig. Das gehackte Zitronengras fiel nicht auf. 

 

Dazu gab es Reisnudeln, die ebenfalls sehr gut passten und für Monsieur ein in Plätzchen geschnittenes und gebratenes Hähnchenfilet. 

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Anzeige
Anzeige
Login