Das Dienstagskochen mit Espresso, Pasta und Steaks

Ein Dienstag, bei dem sich Steak, Espresso und Pasta auf dem gleichen Teller versammeln. Wer dienstagkocht mit?

Das Dienstagskochen mit Espresso, Pasta und Steaks
9
Kommentare
Bettina Müller

Liebe Dienstagskocher, habt Ihr schon unsere neuen GU-Rezepte entdeckt? Falls es so etwas wie Liebe auf den ersten Blick auch bei Rezepten gibt, hat es mich wirklich erwischt: Ich habe mich in ein Rezept verguckt:

 

Steaks mit Espressopfeffer

 

Bereits im März gab es beim Dienstagskochen schon mal die Kombination aus Kaffeebutter und Schnitzel. Damals war ich hin und weg von der Kombi aus Kaffeebohnen und Fleisch. Und dieses Mal soll es noch feiner werden: mit Espresso und Steaks. Hingegen ganz neu sind für mich Spaghetti als Beilage zu Steaks. Normalerweise gibt es bei mir immer Kartoffeln irgendeiner Form dazu. Ich bin gespannt, ob mich diese Variante überzeugen kann.

 

Fertig auf den Tisch soll das ganze in 20 Minuten sein. Und ich denke für alle Dienstagskocher, die nicht in so großen Mengen kochen wollen, lässt sich das Rezept auch gut herunterrechnen.

 

Wie sieht es aus, liebe Dienstagskocher, kann ich euch mit diesem Rezept zum Mitkochen verführen?

 

 

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen guten Appetit und bin gespannt auf Eure Fotos und Berichte!

 

 

202 Dienstagskochen und die Rezepte dazu:

 

 

 

Alle Rezepte im Überblick und mit Bild findet Ihr übrigens auch in Maikes DienstagskochbuchMaikes 2. DienstagskochbuchBettinas Dienstagskochbuch und in Bettinas 2. Dienstagskochbuch.


Wie das Dienstagskochen ausging? Schon bald mehr an dieser Stelle...  

 

 

 

 

Anzeige
Anzeige
JulietteG
Wie ich beim letzten Dienstagskochen...

mit Kaffee im März bereits schrieb, trinke ich keinen Kaffee mehr und mag den Geschmack mittlerweile auch nicht mehr! Deshalb setze ich diese Woche aus und bin gespannt auf das nächste Dienstagskochen! 

 

Bettina Müller
Steak mit Pasta
Das Dienstagskochen mit Espresso, Pasta und Steaks  

Gestern Abend gab es also die Premiere für mich: Steak mit Pasta. Es war ganz gut, aber der Espresspfeffer konnte mich bei weitem nicht so überzeugen wie die Kaffee-Vanille-Butter. Die Rinderfilets an sich waren schon so gut, dass sie kaum noch Gewürze gebraucht hätten. Der Pfeffer war doch schon sehr dominant. Pasta zu Steak ist ok, kommt für mich aber nicht an Kartoffelpüree oder Backofenkartoffel heran.

trudine
logistisches Problem

Also ich hätte auch ein logistisches Problem bei der Kombination. Für das Steak braucht man Messer und Gabel und für die Spaghetti Gabel und Löffel ...

Rinquinquin
Dienstagskochen
Das Dienstagskochen mit Espresso, Pasta und Steaks  

Da war die Beteiligung mal wieder dünn, ausser mir scheint das keiner gekocht zu haben, wenn ich den Teller auch schon am Freitag gemacht habe.

Mir gefiel der Pfeffergeschmack, jedoch habe ich natürlich nicht die ganze Menge verbraucht und das vorherige Anrösten der Gewürze bringt schon was. 

 

@ trudine: ist das tatsächlich ein Problem, die Spaghetti auf die Gabel zu bringen? Ich bekomme das zwar auch so hin, aber was hindert Dich an einem Besteckwechsel? Wie viele Leute (beileibe nicht nur US-Bürger) schneiden erst rechts mit dem Messer, wechseln dann die Gabel von links nach rechts und essen nur mit der rechten Hand. Die Linke ruht dann unter dem Tisch. Die Ess-Sitten verändern sich leider immer mehr.  No more comments.

Bettina Müller
Pfeffer und Spgahetti

Wir haben auch nur einen Burchteil der Pfeffer-Espresso-Mischung verwendet, trotzdem war er mir etwas zu dominant.

 

@trudine: Zum Thema Spaghetti: Ich habe mir auch gewünscht, lieber Tagliatelle als Spaghetti zu machen, weil ich auch befürchtet hatte, logistisch überfordert zu sein. Darauf, zwischen Messer, Gabel und Löffel wechseln zu müssen, hatte ich auch keine Lust. Und da die Pasta neben den Steaks auf dem Teller lag, gab's auch keinerlei logistische Porbleme. :-)

Aphrodite
Ich habe nicht mitgemacht,...

weil ich unbedingt das Steak so probieren möchte wie von Rinquinquin vorgeschlagen. Gut Ding will Weile haben, deshalb habe ich das Dienstagskochen auf nächstes Wo-Ende verschoben. Espresso-Salz werde ich mir für den Vorrat zubereiten, weil es so hübsch aussieht und es keiner hat. Jetzt hatte ich mir gestern auf dem Weihnachtsmarkt Kaffee mitgenommen und vergessen, nach ein paar ganzen Espressobohnen zu fragen. Der Kaffee stammt aus einer kleinen Hausrösterei in Bottrop. Da scheint es in Deutschland mittlerweile viele zu geben. Ich könnte den ganzen Tag meine Nase über die Tüte hängen. Was mir noch in meiner Sammlung fehlt, ist deshalb unbedingt die Salzmischung: für's Dienstagskochen fast zu schade.

Rinquinquin
gemahlenen Kaffee

kannst Du doch auch dazu nehmen. Einfach mitschreddern, frisch geröstet ist er ja.

Aphrodite
Nur grob zerkleinert?

@Rinquinquin, die Espressobohnen werden nur grob zerkleinert und dann mitgegessen ähnlich wie die "Fliegen im Glas" beim Sambuca, wenn die Kaffeebohnen zerkaut werden? Bei dem Digestif kam ich mit den Kaffeebohnen nie zurecht. Drei ganze Kaffeebohnen war jedes Mal eine Herausforderung. Kaffeemehl auf Steak kann ich mir noch weniger vorstellen. Große Brocken der Kaffeebohne könnte ich dezent zur Seite räumen, habe ich mir gedacht. Und wenn alle Stricke reißen, koche ich Espresso. Das könnte ich auch mit meinem neuen Lieblingskaffee. Beim Espresso werden die Bohnen nur anders geröstet. Mit diesem Rezept bin ich erst einmal beschäftigt und fange bei Null an. Ich weiß noch nicht einmal wie die von Bettina beschriebene Butter schmeckt.

Rinquinquin
Ach, liebe Aphrodite,

nimm es doch nicht gar so wortwörtlich. Ich kann doch so grob oder so fein mahlen, wie ich es gerne habe. Frischgemahlener Pfeffer führt bei mir zu massiven Hustenanfällen und ich war begeistert, dass diese beim obigen Steak ausblieben. Es geht ja auch lediglich um die geschmackliche Verfeinerung des Pfeffers durch die Kaffeebohnen und nicht vordergründig um einen Kaffeebohnen-Pfeffer.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login