Das Dienstagskochen mit Ratatouille

Ein Dienstagskochen passend zu einem Sommer, der irgendwie noch keiner sein will. Wer dienstagkocht mit?

Das Dienstagskochen mit Ratatouille
5
Kommentare
Bettina Müller

Liebe Dienstagskocher, habe ich schon erwähnt, wie ungeduldig ich bin? Ich will immer, dass alles schnell und sofort passiert und angekündigte Überraschungen machen mich auch ganz kirre. Der Sommer ist nun ja nicht wirklich eine Überraschung, man erwartet ihn ja jedes Jahr ungefähr zu gleichen Zeit, oder? Aber dieses Jahr fordert er mich ganz schön heraus und was soll ich sagen: Ich bin ungeduldig! Ich weiß nicht, wie es im Rest des Landes ist, aber in München werden wir seit Wochen (gefühlten Monaten, mindestens) mit Aprilwetter gequält. Wir haben einmal 30 Grad, dann am nächsten Tag wieder 18 Grad oder noch weniger. Ein Hin und Her. Da fällt es mir gerade auch nicht wirklich leicht, ein paar Tage im Voraus zu planen, was es zu Essen geben soll (der Wetterbereicht wird ja auch jeden Tag neu erfunden): Ist es so warm, das nichts über einen Salat geht? Oder soll ich doch gleich lieber wieder den Suppentopf herausholen, weil die Farbe des Himmels und der Dauerregen eher an Herbst erinnern?

Da ich mir ja auch meistens schon ein paar Tage im Voraus überlege, was ich Euch zum Dienstagskochen anbieten will, war auch diesmal die Entscheidung für ein Rezept nicht ganz leicht. Meine Wetter-App behauptet gerade, wir hätten am Dienstag 30 Grad in München. Da bin ich ja mal gespannt. Aber lange Rede, kurzer Sinn: Ich habe nach langer Suche ein Rezept gefunden, dass perfekt zum Sommer passt, aber auch an einem vielleicht verregneten Tag eine Portion Sonne fürs Gemüt liefert:

Ratatouille mit Kartoffeln

Hier landen Kartoffeln, Zucchini, Auberginen und Paprika gemeinsam in der Pfanne. Sollte es draußen regnen, erinnern wenigstens die Zutaten an Sommer. Sollte es heiß sein, kann man die Gemüsepfanne mit der Joghurtsauce auch prima etwas abkühlen lassen und lauwarm oder kalt genießen. Ein Rezept für jede Wetterlage, oder?



Mein Dessertvorschlag ist auch ganz fix zubereitet: Himbeer-Joghurt. Cremiger Joghurt wird hier auf selbstgemachten Himbeerpüree serviert – schmeckt selbst gemacht garantiert besser als aus dem Kühlregal.



Und, kann ich Euch mit diesen Rezepten zum Mitkochen verführen?

 

In diesem Sinne wünsch ich Euch einen guten Appetit und bin gespannt auf Eure Berichte und Fotos.

 

127 Dienstagskochen und die Rezepte dazu:

 

 

 

Alle Rezepte im Überblick und mit Bild findet Ihr übrigens auch in Maikes Dienstagskochbuch und in Bettinas Dienstagskochbuch.


Wie das Dienstagskochen ausging? Schon bald mehr an dieser Stelle...


 

Anzeige
Anzeige
Aphrodite
Ich überlege hin und her.

Es gab mal Zeiten, da musste Gemüse bissfest sein und wurde manchmal übertrieben. Achtzehn Minuten in der Pfanne gerührt, ist wirklich schnell. Bei mir kann da ruhig etwas Brataroma dran und das Gemüse "schwarze Ohren" gekommen. Die Sahnesauce passt dann nicht wirklich mehr dazu. Für meine Tochter wird es ein Sommergemüse mit weißer Sauce ohne Zucchini und ohne Aubergine. Mit Auberginenmus wollte ich experimentieren. Da werden die Auberginen in Wasser gegart und mit Thymian gespickt. Und egal wie das Wetter nun wird. Das Gemüse-Angebot ist reichlich und das muss ausgenutzt werden!

365RezepteBille
Ratatouille wie im Film
Das Dienstagskochen mit Ratatouille  

Ich habe vor zwei Wochen Ratatouille "wie im Film" gemacht, als Vorspeise. In einer kleinen, gefetteten Soufflée-Form habe ich Tomatenmark mit etwas Wasser (damits dünner wird), Salz und Pfeffer angerührt. Dann habe ich abwechselnd dünne Scheiben von Aubergine, Zucchini, Paprika, Zwiebeln und Tomaten als Turm reingeschichtet. Dazwischen immer wieder dünne Knoblauchscheiben und Rosmarin. Dann Alufolie drüber und im Ofen garen. Mein Freund war begeistert, vor allem, wo er dich den Film so toll findet :).

auchwas
Für mich die Hälfte

beim Dienstagskochen, damit meine ich "Ratatouille" ja, puristisch, klassisch, sehr gerne, da bin ich dabei. Die Hälfte wäre ohne Kartoffeln, ohne Sahne und Jogurt halt eine Ratatouille. Gemüse 1-Topf mit vielen Kräutern alla Provence-Mischung und frisch mmmmh. Das ausgesuchte Rezept ist sicher für etwas kühler Temperaturen, wie sie jetzt die letzten Tage/Wochen immer mal waren, doch zum Glück ist es heute warm und morgen solle es auch so sein, dann halt etwas leichteres Essen. Und erst der Himbeer-Jughurt, der ist Pflichtprogramm und wird 100% nach Rezepotvorgabe gemacht. Tschüß bis morgen. LG auchwas.

Rinquinquin
bei der heutigen Temperatur von 34,2° (Siebenschläfer!!)

wäre mir die warme Ratatouille einfach zu anstrengend. Morgen soll es ja ebenfalls sommerlich warm werden. Da mag ich sie lieber doch puristisch und als kühle Variation, vor allem aber ohne Kartoffeln, Sahne und Joghurt.

sparrow
Ratatouille steht auf dem Herd

Gestern habe ich Zucchini geerntet und da gibt es heute Ratatouille, allerdings erweitere ich das Rezept noch mit Rinderhackfleisch. Ich finde, dass das ein gutes Sommeressen ist. 

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login