Das Dienstagskochen mit Urlaubserinnerungen

Kulinarische Urlaubserinnerungen einer Küchengöttin beim Dienstagskochen. Wer kocht mit?

Das Dienstagskochen mit Urlaubserinnerungen
9
Kommentare
Bettina Müller

Als ich letzte Woche dienstagmorgens in die Küchengötter-Redaktion kam wurde ich mit den Worten begrüßt: „Du bist widerlich braun.“ Was im ersten Augenblick vielleicht nicht so nett klang, zauberte mir ein breites Grinsen ins Gesicht, weil ich sofort wieder in Erinnerungen an meinen Kurzurlaub in Ripalta, Dolcedo (Ligurien) schwelgte. Ich hatte nämlich das große Glück, ein extra verlängertes Wochenende an der bezaubernden italienischen Riviera verbringen zu dürfen. Dolcedo ist berühmt für sein Olivenöl und ich kann nur jedem Küchengott empfehlen, einmal dorthin zu reisen und sich von der Region und den kulinarischen Genüssen verzaubern zu lassen. Damit Ihr, liebe Dienstgaskocher, auch etwas von meinem Kurzurlaub habt, habe ich für das Dienstagskochen Rezepte ausgesucht, in denen typische Gerichte aus Ligurien im Mittelpunkt stehen:

Trenette al pesto

Trenette sind quasi abgeflachte Spaghetti, die, ganz typisch für Ligurien, in diesem Rezept grün, also mit frischem Basilikumpesto, auf den Tisch kommen. Denn obwohl Ligurien am Meer liegt ist es wenigert für seine Fischgerichte bekannt, sondern vor allem für seine grünen Spezialitäten aus Kräutern, vor allem Basilikum, und Gemüse wie Mangold, Zucchini oder Spinat. Wichtigste Zutaten im Pesto sind natürlich frischer Basilikum und vor allem ein gutes Olivenöl. Ich hatte das Glück, direkt vor Ort in Ripalta Olivenöl aus der Produktion von Signora Mariuccia (Maria) Rebuttato zu kaufen, das sie vor meinen Augen in ihrer Cantina in eine mitgebrachte, leere Weinflasche abfüllte.

Als Dessert habe ich mir ein Rezept ausgesucht, dass bei uns nicht so verbreitet ist, in einer Region, die bekannt für ihr Olivenöl ist, aber einfach nicht fehlen darf: Olivenölkuchen.

Obwohl man im ersten Augenblick denken könnte, dass sich dabei um einen herzhaften Kuchen handelt, ist der Kuchen ein typisches Dessert für die Region. Er wird nach dem Abkühlen in Stücke gebrochen, da er nicht saftig sondern knusprig ist. Die Olivenölkuchen-Teigstücke halten sich verpackt in einer Dose wohl mehrere Wochen.



Und, kann ich Euch mit Olivenöl zum Dienstagskochen verführen?



In diesem Sinne wünsch ich Euch einen guten Appetit und bin gespannt auf Eure Berichte und Fotos.

 

125 Dienstagskochen und die Rezepte dazu:

 

 

 

Alle Rezepte im Überblick und mit Bild findet Ihr übrigens auch in Maikes Dienstagskochbuch und in Bettinas Dienstagskochbuch.


Wie das Dienstagskochen ausging? Schon bald mehr an dieser Stelle...


 

Anzeige
Anzeige
JulietteG
Pasta!

Da bezweifelt hier doch niemand ernsthaft meine Teilnahme am Dienstagskochen, oder??? ;)

Aphrodite
Heute Abend wird das Basilikumtöpfchen geplündert.

Ich bin auch dabei und habe eben frischen Nudelteig angesetzt. Nach einem Rezept von Rinquinquin. Da sind schon zwei Esslöffel Olivenöl im Teig. Und da Frischteige für Nudeln meist aus Weißmehl hergestellt werden, habe ich nun fleißig Mehl Type 405 untergemischt. Der Teig ist so fest geworden, dass ich noch ein Eigelb zugeben musste. Für Trenette gibt es extra Walzen. Die habe ich natürlich nicht. Also bekommen die Spaghetti heute noch ein spezielles Finish. 

Einen Teil der Nudeln werde ich einfrieren. Eiernudeln eignen sich nicht für die lange Lagerung. Damit sie nicht aneinander pappen, müssen sie kurz antrocknen. Dann klappt es auch mit dem Einfrieren. 

lundi
Olivenölkuchen

Falls ich es zeitlich schaffe, backe ich heute Abend den Kuchen. "Piemont und Ligurien" ist mein Lieblingsbuch von GU, daraus habe ich schon einiges probiert. Meine Familie mag nicht so gern Olivenöl, vielleicht kann der Kuchen sie überzeugen. Ansonsten esse ich ihn allein. Pasta mit Pesto hatten wir letzte Woche 2mal, deshalb heute nicht.

Bettina Müller
Schon vorgegessen

Bei mir gab es diese Woche ein vorgeholtes Dienstagskochen, da ich gestern schon riesige Lust auf Pasta mit Pesto hatte. Da ich aber keinen Basilikum zu Hause hatte, ist es ein Petersilienpesto geworden. Mal schauen, wann ich das Basilikumpesto nachhole - Pasta mit Pesto geht ja eigentlich immer. :-)

JulietteG
Kurz umgeschwenkt....
Das Dienstagskochen mit Urlaubserinnerungen  

Nudelteig ist schon vorbereitet und gerade war ich dabei meine Basilikumblättchen abzuzupfen, zu waschen und trocken zu tupfen. Mein Basilikum sah sowieso nach dringender Ernte aus und so kam das Gericht genau gelegen. Plötzlich sehe ich ein Stecknadelkopf-großes grünes Tierchen von meinem Küchenpapier laufen... Naja, das kann bei Pflanzen mal passieren... Allerdings folgten dem Tierchen eine ganze Menge kleiner Freunde! Hm... nicht gerade besonders lecker... Naja, diese Viecher werden sich wohl abwaschen lassen! Also dasselbe Spiel nochmal! Und erneut rannten die grünen Teile über meinen Basilikum! Meine Fleischeinlage suche ich mir dann doch lieber selbst aus! :) Also Basilikum schnell in den Müll (und zwar nach draußen in den Müll)! Noch mal extra los und einkaufen... Nein, dazu hatte ich heute keine Lust! Jetzt tauen gerade ein paar Garnelen ab, die ebenfalls nach baldiger Verarbeitung riefen... Werden wohl auch in einer Stunde fertig sein, also kleine Verschiebung! :)

Pesto wird nachgeholt bzw. habe ich neulich ja schon mal gemacht (siehe Foto) und wird auf jeden Fall wiederholt!

Aphrodite
Was bin ich happy!
Das Dienstagskochen mit Urlaubserinnerungen  

Der Nudelteig war bretthart. Jede Küchenmaschine wäre daran gescheitert. Aber für die Minimengen, die ich verarbeite, reicht mir eine Schüssel und ein Holzlöffel. Das Kneten fiel dann heute besonders sportlich aus. Den Teig habe ich ca. 4 Stunden ruhen gelassen. Dann rutschte er so durch die Nudelmaschine. Dafür braucht man Walzen! Mit einem Nudelholz hätte ich das nicht geschafft. Heraus gekommen sind die welt-aller-besten Nudeln, die ich je gemacht habe: geplättete Spaghetti. Man muss sich nur zu helfen wissen :)

Aphrodite
Rundum gelungen.
Das Dienstagskochen mit Urlaubserinnerungen  

Das Pesto habe ich im Mörser zerstoßen wie Juliette. Alles super frisch. Das schmeckte heute nach Urlaub.

sparrow
schnelles und gutes Essen
Das Dienstagskochen mit Urlaubserinnerungen  

Ich habe zwar die Nudeln nicht selbst gemacht aber die glutenfreie Bärlauchpasta aus der Schweiz war sehr gut. Habe die erste Zucchini aus dem Garten mit Zwiebeln und Knoblauch angebraten, etwas Schinken, Pesto und Sahne dazu gerührt und fertig war das Essen.

auchwas
Pasta kann ich mir nicht entgehen lassen
Das Dienstagskochen mit Urlaubserinnerungen  

und so war ich dabei beim Dienstagskochen dabei, leider erst heute zum Schreiben gekommen. Ja, was habe ich für Pasta verwendet ? Vorgegeben waren ja Spaghetti, kein Problem, meine Pastamaschine walzt sie aus und schon gab es hausgemachte "Dinkelspaghetti" mit Basilikumpesto und einem Stück Lachs in Paprikasauce, denn ohne Beilage wäre das für's Mittagessen dann schon etwas mager gewesen, es sei denn ich hätte es als einen Gang serviert, doch das gibt es mittags bei mir nicht. Der Kuchen ist neu und wird noch gebacken, im Moment bin ich im Beerenfieber und da werden diese unter Anderem auch zu Kuchen verarbeitet, vielleicht finde ich ein Rezept auch mit Olivenöl, dann könnte ich beides verbinden. Also das Dienstagskochen mit Pasta/Urlaubserinnerungen war schön. Danke liebe Bettina!. Tschüß bis zum nächsten Dienstagskochen, auchwas.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login